Start Kontakt Sitemap

Arbeit im Kirchensteuer- und Wirtschaftsrat

Der Kirchensteuer- und Wirtschaftsrat tagt in der Regel 2 bzw. 3 Mal im Jahr. Die Sitzungen fin­den jeweils samstags statt. Der Kirchensteuerrat bildet aus seiner Mitte drei ständige Ausschüsse.

Wirtschaftsplanausschuss

Der Wirtschaftsplanausschuss berät den von der Verwaltung erstellten Wirtschaftsplan im Vorfeld der Dezember-Sitzung des Kirchensteuerrates. Dabei prüft er, ob der Wirtschaftsplan im Einklang mit den finanziellen Rahmendaten steht, die sich als Kon­sequenz aus dem Kirchensteuer-Hebesatz ergeben, und ob der Wirtschaftsplan den inhaltlichen Vorgaben des Erzbischofs entspricht. Der Ausschuss berichtet dem Plenum und gibt eine Empfehlung zur Aufstellung des Wirtschaftsplans. Weitere Aufgaben nimmt er bei Wirtschaftsplanabweichungen gemäß den vorgegebenen Verfahrensregelungen wahr.

Der Wirtschaftsplanausschuss besteht aus 14 Mitgliedern, darunter ein leitender Pfarrer. Der Vorsitzende des Ausschusses wird vom Plenum gewählt. Der Ökonom und der Generalvikar nehmen an den Sitzungen mit beratender Stimme teil.

Prüfungsausschuss

Dem Prüfungsausschuss erstattet der bestellte Abschlussprüfer Bericht über die Prüfung des Jahresabschlusses. Der Leiter der Rechnungskammer (interne Revision) berichtet dem Ausschuss über die erfolgten internen Prüfungen.

 

Der Prüfungsausschuss besteht aus 8 Mitgliedern. Der Vorsitzende des Prüfungsaus­schusses wird vom Plenum gewählt. Der Ökonom und der Generalvikar nehmen an den Sitzungen mit beratender Stimme teil.

Erlassausschuss

Der Erlassausschuss berät und entscheidet über Anträge auf Erlass oder Stundung von Kirchensteuern.

 

Der Erlassausschuss besteht aus 5 Mitgliedern. Der Vorsitzende des Erlassausschusses ist der Finanzdirektor in seiner Funktion als Ökonom des Erzbistums.

Ansprechpartner

Stabsabteilung Planung, Controlling, Steuern Dr. Martin Günnewig Marzellenstraße 32 50668 Köln T 0221 1642 1367 martin.guennewig@erzbistum-koeln.de