Start Kontakt Sitemap

"Dem Sterben Leben geben"

Der Deutsche Bundestag hat im November 2015 die Verbesserung der Hospiz- und Palliativversorgung beschlossen sowie die geschäftsmäßige, auf Wiederholung angelegte Beihilfe zur Selbsttötung verboten und unter Strafe gestellt. Wenn auch damit für die laufende Legislaturperiode keine weiteren gesetzgeberischen Vorhaben zu Fragen des Sterbens und des Todes zu erwarten sind, die gesellschaftliche Debatte und damit auch die politische Auseinandersetzung über Sterben und Tod wird auch in Zukunft weiter gehen. Wie auch in der Auseinandersetzung um die Suizidbeihilfe wird weiterhin grundsätzlich um das Verständnis eines guten Sterbens und eines guten Todes gerungen werden.

In den Einrichtungen der katholischen Erwachsenen- und Familienbildung im Erzbistum Köln nimmt die Auseinandersetzung um Sterben und Tod einen breiten Raum ein. Es gibt zahlreiche Veranstaltungen zur Deutung von Tod und Sterben sowie von Schmerz und Leid, ferner Veranstaltungen zur Hospizidee. Umfangreich ist das Angebot zur Fortbildung von Ehrenamtlichen in der Begleitung von Demenzerkrankten und ihren Familien sowie von Ehrenamtlichen in der Hospizarbeit ein. Aktuelle gesellschaftliche Kontroversen um Sterben und Tod werden regelmäßig im Veranstaltungsangebot thematisiert.

Auf der Internetseite des Bildungswerks der Erzdiözese Köln e.V. finden Sie das geplante Bildungsangebot im laufenden Halbjahr zu Fragen um Sterben und Tod in den Einrichtungen der katholischen Erwachsenen- und Familienbildung im Erzbistum Köln. Das gesamte Spektrum und der Umfang des einschlägigen Veranstaltungsangebots wird exemplarisch deutlich im Veranstaltungsangebot aus dem 1. Halbjahr 2015, das in der Broschüre "Dem Sterben Leben geben" (507 KB, pdf) zusammengefasst worden war.

In der aktuellen Debatte um die Suizidbeihilfe war deutlich geworden, dass in der Auseinandersetzung immer auch um unterschiedliche Verständnisse dessen ging, was "Autonomie", was "Selbstbestimmung" bedeuten soll. Für Mitarbeiter/-innen und Referent/innen in der Erwachsenenbildung bietet das Bildungswerk der Erzdiözese Köln daher am 8. März 2016 eine Veranstaltung zur vertieften Auseinandersetzung mit dieser Fragestellung an: Selbstbestimmt sterben? Möglichkeiten und Grenzen von Freiheit, Autonomie und Selbstbestimmung.

Florian Wallot

Referent für Religiös-theologische Bildung T 0221 1642 1422 F 0221 1642 1417