Start Kontakt Sitemap
Panorama Köln

Jour Fixe

05. November  2007 · 19:00 Uhr

Jiří Nečas: Künstlergespräch

„zwischen Sprache zeichnen“

Erzbischöfliche Diözesan- und Dombibliothek Köln im Maternushaus
Kardinal-Frings-Str. 1-3, 50668 Köln

Herzliche Einladung!

 

Zur Person Jiří Nečas:

Geboren 1955 in Brünn, Tschechische Republik.
Von 1974-79 Studium der Bildenden Kunst und der tschechischen Sprache an der Palacký-Universität in Olmütz. Promovierter Sprachwissenschaftler.

Seit 1981 freischaffender Künstler in Posen, Polen.
Lebt und arbeitet seit 1997 als freischaffender Künstler in Sankt Augustin.

Schwerpunkte: freie Malerei und Zeichnung.

Seine Werke wurden u. a. vom Nationalmuseum Posen und Stettin (Polen), vom Museum Chrudim, Museum der Stadt Brünn (Tschechische Republik) vom Museum Bochum, der Kreissparkasse Siegburg, der Stadt Troisdorf und vom Diözesanmuseum Regensburg übernommen.

Einzelausstellungen:

in zahlreichen polnischen und tschechischen Galerien (zuletzt Galerie Brno 2006 mit Katalog), den Niederlanden, Zentrum für Zeichnung und Graphik des Museums Kalisch, Polen 2003,
und Deutschland u. a. Städtisches Kramer Museum Kempen, 2003, Hochschulgalerie des Lehrstuhls für Kunsterziehung, Erziehungswissenschaftliche Fakultät Nürnberg, 2004.

Ausstellungsbeteiligungen (Auswahl):

in Polen ( u. a. National Museum Stettin 1983, Städtische Galerie Posen 1984, 1994, Städtische Galerie Gnesen 1988, Baltische Biennale Stettin 2003),

der Tschechischen Republik (u. a. Museum Chrudim 1986, 1989, Museum der Hauptstadt Prag 1991, Diözesanmuseum Brünn 1994, 1995, 1998, Galerie für zeitgenössische Kunst in Roudnice a. d. Elbe 1995, Galerie für zeitgenössische Kunst in Karlsbad 1995 Kremsir Museum 1991, 1994, 1998, Museum der Stadt Brünn 2004, Identität, Mail-Art Brünn, 2006),

in Deutschland (u. a. Galerie an der Finkenstraße, München 1991, Katholische Akademie Rabanus Maurus Wiesbaden 1992, Katholische Akademie Münster 1992, Künstlerforum Bonn 1999, 2000, 2001, 2002, „Der fremde Blick. Transkulturelle Begegnungen“, Grevenbroich 1999, Haus an der Redoute Bonn 2001, „Regionale 2001“, Künstlerforum Bonn, Galerie Kurfürstliches Gärtnerhaus Bonn, Ausgewählte Wettbewerbsbeiträge für Kunstpreis der Stadt Bonn, Künstlerforum Bonn, „Grafik- ein Fenster zur Kunst“ mit Blick auf tschechische Grafiken und Zeichnungen, Grevenbroich, „Zeitgenössische Brünner Graphik“, Stadthaus Bonn 2002, „Regionale 2002“, Künstlerforum Bonn, „Paszport“, Forum Ost & West, Kulturhaus Zanders, Bergisch Gladbach, Tschechien-unser Nachbar, Europa im Werden, Obertshausen, „Wie ein offenes Buch“, Remise des Museums Burg Wissem, Troisdorf, 2003, Galerie der Stadtwerke Troisdorf, Mail-Art-Ausstellung, Kunsthalle Kempten, „Realität“, Kunst&Museum, Hollfeld, XII. Festival Mitte Europa, Bayern-Böhmen-Sachsen, Nürnberg, „Zwischen Skizze und Zeichnung“ art 7 in der Galerie Kurfürstliches Gärtnerhaus, Bonn, Kunstpreis Wesseling, „Libri-Künstlerbücher der Gegenwart“, Galerie Stracke Köln, Bonner Künstler zu Gast in Lübeck, Kulturforum Burgkloster, 2004, art 7 „Form und Zeichen“ Künstlerforum Bonn, „Auf Papier, mit Papier“, Rhein-Sieg-Anzeiger, Siegburg, Kunstpostkarte NRW, Cubus Kunsthalle, Duisburg, Haus an der Redoute, Bonn, 2005, Künstlerforum Bonn, stadtKUNST 2005 Bonn, Maternushaus Köln, IGNIS e.V. Köln, KunstQuadrate 05, Zeche Zollverein, Essen, Deutsches Sport- und Olympiamuseum, Köln, Kunstverein Siegburg, 2006, 4. Editionale Köln, Stadtgeschichtliches Museum Leipzig, Museum Villa Erckens, Grevenbroich, Kunstverein Siegburg 2007, Dem Bild auf den Versen, Remise Burg Wissem Troisdorf, Wandel und Stille mit Axel Heibel, Grevenbroich, Kunstpunkte 2007 Meerbusch, Die Rückseite des Mondes, Lüneburg, Kunstverein Jülich)

sowie den Niederlanden, Belgien, Slowenien, Ungarn und Frankreich.

 
Kontakt: Markusstr. 13, 53757 Sankt Augustin, Tel: 02241-50872
necas@t-online.de                   www.jiri-necas.de

Der offene Mitgliederkreis trifft sich in der Regel jeden 1. Montag im Monat um 19:00 Uhr an wechselnden Orten zu unterschiedlichen Themen der Kunst. Dazu ergeht immer eine Einladung.
Im Jahr zeigt die KUK im Maternushaus 3-4 Ausstellungen.

Künstler-Union-Köln

Künstlerseelsorge im Erzbistum Köln Prälat Josef Sauerborn Marzellenstraße 32 50668 Köln T 0221 1642 1227 F 0221 1642 1226