Start Kontakt Sitemap

Gutes tun zahlt sich aus: Erzbistum veröffentlicht App "Make Happy"

Erzbistum Köln - "Make Happy"-App - Förderung sozialer Projekte
1. September 2017; Newsdesk/nh

Eine neue App des Erzbistums Köln belohnt kleine gute Taten im Alltag… und  zwar in doppelter Hinsicht. Sie soll dazu anspornen, sich selbst und andere  Menschen glücklich zu machen. Dabei gesammelte Punkte werden zu barem Geld für Sozial- und Umweltprojekte. Dahinter steht die Überzeugung, dass es glücklich macht, anderen etwas Gutes zu tun. „Make Happy“ kann man sich ab dem 1. September kostenlos in den gängigen App-Stores auf sein Smartphone laden.

 

Wie funktioniert die App?

Jeden Tag schlägt die Anwendung dem Nutzer eine Aufgabe vor, mit der er die Welt um sich herum ein bisschen besser machen kann. Räumt der Spieler etwa die Gemeinschaftsküche im Büro auf oder spendet einem Obdachlosen einen Kaffee, bekommt er dafür Punkte gutgeschrieben. Diese kommen einem vorher gewählten Projekt zugute. Hat dieses genügend Punkte gesammelt, erhält es einen vorher festgelegten Geldbetrag vom Erzbistum Köln.

 

Zum Start von „Make Happy“ haben die Spieler beispielsweise die Wahl, ob

  • Schwimmkurse für Kinder aus benachteiligten Familien finanziert werden sollen,
  • ein Gartenprojekt für psychisch kranke Erwachsene oder
  • ein Bildungsprojekt für Jugendliche zum Thema Flucht und Migration.

Bewerben können sich in Zukunft alle Projekte, die soziales, bürgerschaftliches oder Umwelt-Engagement fördern.

 

Entscheiden, was mit Ihrer Kirchensteuer geschieht

Dass Smartphone-Nutzer entscheiden, wohin Spendengelder des Erzbistums Köln fließen – und damit ein Teil der Kirchensteuermittel –  ist etwas Neues. Spieler können die App aber auch als persönlichen Gute-Taten-Trainer verwenden. Ähnlich wie bei Fitness-Apps soll „Make Happy“ dazu anregen, gute Taten im Alltag zu vollbringen und sich mit anderen in Mitmenschlichkeit zu messen. Deshalb kann man über die App auch Freunden  Aufgaben senden und diese n helfen, ihr Pensum an guten Taten zu erhöhen.

 

Die Idee ist entstanden auf dem Hintergrund der „Zusammen gut“-Kampagne des Erzbistums Köln, die dazu aufruft, sich für andere einzusetzen, etwa  für Kinder oder für Benachteiligte. „Make Happy“ steht für Smartphones mit iOS und Android-Betriebssystem zur Verfügung.

 

App-Test von domradio.de

Links:

Make Happy jetzt kostenlos im Appstore herunterladen

Make Happy jetzt kostenlos im Google Play Store herunterladen

Zurück

 

Pressekontakt

Erzbistum Köln
Newsdesk
Kardinal-Frings-Str. 1-3 50668 Köln T 0221 1642 3909 F 0221 1642 3990 newsdesk@erzbistum-koeln.de

Service und Kontakt

Service und Kontakt T 0221 1642 1411 F 0221 1642 3990 info@erzbistum-koeln.de