Start Kontakt Sitemap

Schwestern der Christlichen Liebe

Entstehung und Aufgabe
Pauline von Mallinckrodt (1817-1881) gründete 1849 in Paderborn die Kongregation der Schwestern der Christlichen Liebe (Congregatio Sororum Christianae Caritatis SCC). In einem Leben aus dem Geist des Evangeliums wollten Mutter Pauline und die ersten Schwestern die Liebe Christi weiterschenken

  • durch Linderung sozialer Not
  • durch Erziehung und Unterricht
  • durch den Dienst des Gotteslobes und der Fürbitte

Lebensform
Die Schwestern der Christlichen Liebe verstehen sich als eine Gemeinschaft von Gerufenen. Sie erfahren ihre Berufung als Anspruch Gottes auf ihre ganze Existenz. Ihre Antwort ist die Bereitschaft, in der Lebensform der evangelischen Räte der Ehelosigkeit um des Gottesreiches willen, der Armut und des Gehorsams für Gott und sein Reich verfügbar zu werden. "Es kommt alles darauf an, dass die Schwestern ihr ganzes Herz Jesus Christus zuwenden." (Pauline von Mallinckrodt)

Nicht die verschiedenen Dienste der Schwestern sind letztlich ihre Aufgabe, sondern sie wollen nach dem Willen und dem Beispiel der Gründerin die Liebe Christi den Menschen erfahrbar machen. Sie leben aus der Bindung an Gott und suchen von dieser Mitte aus den Kontakt zu den Menschen. Da die Schwestern die evangelischen Räte in Gemeinschaft leben, kommt dem gemeinsamen Leben und dem gemeinsamen Tun besondere Bedeutung zu. "Die Lebenskraft der Kongregation hängt wesentlich von der gelebten Spiritualität ihrer Mitglieder ab." (Konstitutionen) "Eng mit der hl. Kirche verbunden, wünscht sie, ihr mit ganzer Kraft zu dienen und ein lebendiger, fruchtbarer Rebzweig am Weinstock zu sein und zu bleiben." (Konstitutionen)

 

Einsatzgebiete
Die Schwestern setzen sich ein:

  • im Dienst an jungen Menschen in Kindergärten und Heimen, in Schulen und in der Jugendpastoral
  • im Dienst an behinderten Menschen, vor allem in Einrichtungen für Blinde
  • im Dienst an kranken und alten Menschen
  • im Bereich der Seelsorge und in der religiösen Bildungsarbeit

Schwestern der Christlichen Liebe wirken in Deutschland, Italien, in Nord- und Südamerika und auf den Philippinen. Im Erzbistum Köln sind sie tätig in Köln und Siegburg im Einsatz für Kinder und alte Menschen, in Bonn in der Krankenhausseelsorge und in der Blindenhörbücherei.


Kontaktadressen

Mutterhaus
Warburger Str. 2
33098 Paderborn
Tel.: 05251/697-0

 

Niederlassungen

St. Josefshaus
Dreikönigenstr. 1-3
50678 Köln
Tel.: 0221/285538-0

 

Kinderheim "Pauline von Mallinckrodt"
Jakobstr. 16
53721 Siegburg
Tel.: 02241/5496-0
Fax: 02241/5496-35
E-Mail: scckunigunde@kinderheim-pauline.de