Start Kontakt Sitemap

Willkommen im Heiligen Jahr!

Das "Jubiläum der Barmherzgkeit" ist am 8.Dezember 2015 feierlich eröffnet worden. Das Heilige Jahr soll bis zum 20. November 2016 allen Menschen das Evangelium der Barmherzigkeit nahe bringen. Weltweit werden Pilger durch die Heiligen Pforten in Rom und in allen Bistümern ziehen – im Gebet und in der Absicht zu Umkehr und tätiger Barmherzigkeit.

Barmherzigkeit will ich, nicht Opfer © Caritas

Barmherzigkeit will ich, nicht Opfer

> Mehr
Marienportal des Kölner Doms als Heilige Pforte

Marienportal des Kölner Doms als Heilige Pforte

Heilige Pforte in Rom geöffnet © KNA

Heilige Pforte in Rom geöffnet

> Mehr
Impulse zur Barmherzigkeit

"Barmherzigkeit ist heute ein schwieriger Begriff. Er impliziert ein Ungleichgewicht oder hierarchisches Gefälle: Setzt er doch voraus, dass es jemanden gibt, der Barmherzigkeit gewährt – und jemanden, der Barmherzigkeit bedarf und sie gnädig erhält. Vielleicht wird deshalb eher selten von Barmherzigkeit gesprochen, besonders im zwischenmenschlichen Verhältnis. Man kennt zwar das „Gleichnis vom barmherzigen Samariter“ oder vom „barmherzigen Vater“ – doch damit hat es sich schon fast.

 

Wenn wir uns heute für Schwächere, Benachteiligte oder Bedürftige einsetzen, reden wir nicht von Barmherzigkeit, sondern von Gerechtigkeit und dem Recht auf Teilhabe. Trotzdem ist der Begriff geläufig – in seiner Umkehrung: Wenn jemand vorschnell verurteilt wird und ins Abseits gerät, kann der Presse oder der Öffentlichkeit der Vorwurf gemacht werden, unbarmherzig über die Person herzufallen und sie abzuurteilen. Ohne Gnade, ohne faire Möglichkeit, sich zu verteidigen, und ohne die Möglichkeit auf Rehabilitierung.

 

Barmherzigkeit braucht deshalb mehr Bedeutung. Ihre Idee erinnert uns an die eigene Unvollkommenheit und Fehlerhaftigkeit. Nobody is perfect. Jeder ist mal auf andere angewiesen, auf ihre Hilfe, ihre Nachricht, ihre Unterstützung.  Wer das weiß und sich bewusst macht, kann mit sich selbst und anderen barmherziger umgehen. Und damit zu einer Gesellschaft beitragen, in der die Menschen rücksichtsvoller miteinander umgehen."

 

Martin Börschel ist Miglied des Kölner Stadtrates und des Landtages von NRW. Er engagiert sich in der Kölner Gemeinde St.Ursula.

Veranstaltungen im Erzbistum Köln

Christusrufe im Lied zum Jahr der göttlichen Barmherzigkeit
Königswinter-Stieldorf
Freitag, 8. Juli 2016
Jahr der Barmherzigkeit
Bonn-Endenich
Montag, 29. August 2016
Wo zeigt sich Barmherzigkeit konkret im Alltag?
Ratingen
Montag, 5. September 2016
Das Jahr der Barmherzigkeit
Troisdorf
Mittwoch, 7. September 2016