4. April 2014 StA Kommunikation/ sam, Art & Amen

Der Brüsseler Platz hat sich in den vergangenen Jahren zu dem „Hotspot“ in Köln entwickelt. Im Sommer treffen sich hier die jungen Leute aus der ganzen Stadt. Markantes Wahrzeichen des Platzes ist die neuromanische Kirche St. Michael – nach dem Dom und St. Agnes die drittgrößte Kirche Kölns. Seit drei Jahren wird unter dem Namen „ART&AMEN“ auch ein abwechslungsreiches Kulturprogramm geboten. Der Innenraum der Kirche bietet mit seiner lichten, gestaltungsarmen und weiten Atmosphäre viel Raum für sehr unterschiedliche Veranstaltungen.

 

ART & AMEN ist eine Kooperation der Kirchengemeinde St. Gereon mit Künstlern, Kulturschaffenden, Gastronomen und anderen kreativen Menschen des Brüsseler Viertels, die im Winter 2010/2011 entstanden ist. Anliegen ist es, die Kirche für das reiche kulturelle und kreative Leben dieses Viertels und dieser Stadt zu öffnen und ein friedliches Miteinander von Anwohnern, Kulturinteressierten und Besuchern des Brüsseler Platzes zu schaffen. Um das zu gewährleisten übernimmt ART & AMEN eine wichtige Funktion bei den Prozessen des sozialen Ausgleichs der verschiedenen Interessen am Brüsseler Platz, die von einem Mediator der Stadtverwaltung seit Jahren bearbeitet werden.


Das Programm von ART & AMEN will Kirche als lebendigen Ort der kulturellen, geistlichen und geistigen Auseinandersetzung mit unterschiedlichsten Lebensentwürfen erfahrbar machen. Konzerte, Lesungen, Installationen, Kurzfilmabende, offene Abende, experimentelle Gottesdienste und vielfältige Kommunikation in und um die Kirche sind Teil dieses Programmes.


Getragen wird die Kulturinitiative von einer Programmgruppe. Die Mitglieder der Programmgruppe planen und begleiten die Veranstaltung. Unterstützt wird die Programmgruppe von einem Team für Öffentlichkeitsarbeit, einem Designteam und einer Support-Gruppe.
Am Freitag, den 11.04. hat die neue ART & AMEN Saison mit einer Multimedia Performance begonnen.

 

Mehr zum Programm: