Erzbistum Köln – Klimapilgern – Start in Bonn – COP24

6. September 2018 (pek180906-mth)

Bonn/Düsseldorf. „Geht doch!“ - unter diesem Motto lädt ein ökumenisches Bündnis aus Landeskirchen, Diözesen, christlichen Entwicklungsdiensten, Missionswerken und Umweltverbänden zum 3. Ökumenischen Pilgerweg für Klimagerechtigkeit ein. Die Klimapilger starten in Bonn und machen unter anderem Station in Düsseldorf. Ziel ist das polnische Katowice, wo die 24. Welt-Klimakonferenz stattfindet.

Im Rahmen des Festgottesdienstes zum 70-jährigen Bestehen des Ökumenischen Rats der Kirchen (ÖRK) werden die Pilger mit der Spendung eines Reisesegens am Sonntag, 9. September, um 10 Uhr in der Bonner Lukaskirche, Kaiser-Karl-Ring 25 a. entsendet. Am Sonntag, 16. September, ziehen die Pilger ab 12.45 Uhr von Neuss über die Südbrücke in die Düsseldorfer Altstadt. Ziel ist die Dominikanerkirche St. Andreas, Andreasstraße 27. Ab 15.30 Uhr gibt es im Andreassaal Musik, Talks und Informationen zum Thema Klimagerechtigkeit. Ein Jazzgottesdienst zum ökumenischen Klimapilgerweg findet dann um 18 Uhr in der Neanderkirche, Bolkerstraße 36, statt. 

Der Klimapilgerweg führt über 78 Stationen und 1.700 Kilometer und endet am 9. Dezember in Katowice. Die Pilger gehen durch die drei großen deutschen Braunkohlegebiete, die als "Schmerzpunkte" ausgewählt wurden: das Rheinische Revier (Hambacher Forst), das Mitteldeutsche Revier (inkl. Pödelwitz bei Leipzig) und das Lausitzer Revier.

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen, zum Ablauf und Anliegen der Aktion „Geht doch!“ sind unter www.klimapilgern.de zu finden.