Diözesantag Öffentlichkeitsarbeit

"Warum eigentlich?" Diözesantag Öffentlichkeitsarbeit 21. März 2020

"Warum eigentlich?"
Diözesantag Öffentlichkeitsarbeit am 21. März 2020


Laptop zuklappen, Feierabend. Jetzt noch eben ein paar Dinge einkaufen. Die Fahrt nach Hause nervt. Zu viel Verkehr. Überall gestresste Menschen. Dann im Supermarkt angekommen - endlich. Aber was war das noch, was im Kühlschrank oder im Vorratsschrank fehlt? Ist noch Butter da? Fehlt Toilettenpapier? Überall herumirrende Menschen vor übervollen Regalen: Was wollte ich nochmal? Was mache ich hier eigentlich? Wofür bin ich losgezogen? Warum eigentlich?

Liebe Öffentlichkeitsarbeiterinnen und Öffentlichkeitsarbeiter!

Kennen Sie diese Situation? Sie haben sich engagiert auf den Weg gemacht, hochmotiviert, und plötzlich fragen Sie sich, was Sie eigentlich erledigen wollten – was Ihr Ziel ist. Eine kleine Alltagserfahrung mit einer Erkenntnis, die Schlüssel sein kann für mehr als den wöchentlichen Einkauf. Eine Erfahrung, die zeigt, wie wichtig es ist, eine Frage zur Vergewisserung an den Beginn eines Vorhabens zu stellen: Warum eigentlich?

Warum eigentlich kommunizieren?

In Gesprächen mit Ihnen, den Kommunikationsexpertinnen und -experten vor Ort, stellen wir diese Frage gerne und häufig. Dann nämlich, wenn wir uns gemeinsam Ihre Gemeinde vor Ort ansehen: Warum wollen Sie eigentlich kommunizieren? Und was wollen Sie kommunizieren?  Warum ist Ihre Gemeinde besonders? Was gibt es bei Ihnen vor Ort? Warum sollen Menschen gerade in Ihre Gemeinde kommen? Was hält Sie in der Kirche – was stößt Sie ab?

1 Tag: 14 Workshops

Mutige Fragen, denn sie gehen an die Substanz. Mit „Warum eigentlich?“ fragt der Diözesantag Öffentlichkeitsarbeit in diesem Jahr nach einem Kern, einer Motivation, einer Identität. In 14 Workshops laden Sie Expertinnen und Experten aus Kommunikation und Kirche ein, sich diese Fragen zu stellen – sich diesen Fragen zu stellen. Mal ganz persönlich, mal ganz strategisch.

Impulsvortrag von Regina Laudage-Kleeberg

Warum eigentlich? Dieser Frage stellt sich auch Regina Laudage-Kleeberg in Ihrem Vortrag zur Eröffnung des Diözesantags Öffentlichkeitsarbeit. Die 33-Jährige Religionswissenschaftlerin aus Münster, die im Bistum Essen die Abteilung Kinder, Jugend und junge Erwachsene leitet, wurde im November des letzten Jahres als erste Nicht-Theologin mit dem Bonner ökumenischen Predigtpreis auszeichnet.

Regina Laudage-Kleeberg wird den Impulsvortrag halten.

Von Glauben und Glaubwürdigkeit

Regina Laudage-Kleeberg ist sich sicher, dass Glaube die Grundlage für glaubwürdige kirchliche Kommunikation ist: „Nur wer selbst glaubt und zweifelt, kann anderen davon glaubwürdig erzählen.“ In Ihrem Vortrag gibt sie Antworten auf die Frage: „Merken andere, was Sie glauben, an dem, wie Sie Ihre Öffentlichkeitsarbeit machen?“

Wir freuen uns auf Sie!

Warum eigentlich? Das ist eine Frage, die auch wir uns als Organisationsteam des Diözesantags Öffentlichkeitsarbeit jedes Jahr aufs Neue stellen. Eine Antwort fällt uns jedoch einfach: Mit großer Begeisterung und Freude organisieren wir den Diözesantag Öffentlichkeitsarbeit für Sie. Für die vielen Menschen, die sich in der kirchlichen Kommunikationsarbeit engagieren. Bei Ihnen möchten wir uns mit diesem Tag bedanken, Ihre Arbeit wertschätzen und sichtbar machen.

 

Schon jetzt freuen wir uns auf die Gespräche und Begegnungen mit Ihnen!
Ralf Diessner, Sebastian Gröters, Angelika Odenthal und Tanja Wiese

 

14 Workshops zum Thema

Wir konnten auch in diesem Jahr zahlreiche Experten und Fachleute gewinnen, die Sie an diesem Tag mit Anregungen und vielen Tipps und Hinweisen für die Öffentlichkeitsarbeit in Ihrer Pfarrgemeinde oder im Seelsorgebereich versorgen werden. Wie gewohnt entscheiden Sie sich für einen der 14 Workshops.

Mehr Infos dazu finden Sie hier >>

Wettbewerb "Pfarrbrief des Jahres"

Auch in diesem Jahr prämieren wir wieder den "Pfarrbrief des Jahres 2019". Mehr als 20 Redaktionen aus dem gesamten Erzbistum haben Ihren Pfarrbrief eingereicht. Im Rahmen des Diözesantags Öffentlichkeitsarbeit werden die Gewinner-Pfarrbriefe ausgezeichnet.

Eine echte Erfolgsgeschichte!

20 Jahre Diözesantag Öffentlichkeitsarbeit

Seit 20 Jahren findet der Diözesantag Öffentlichkeitsarbeit jährlich im Maternushaus in Köln statt. Der Tag hat sich als fester Termin für die Mitarbeitenden in der Öffentlichkeitsarbeit von Seelsorgebereichen etabliert und dient der Fortbildung und dem Austausch. Er wird gemeinsam vom Bildungswerk und der Kommunikationsabteilung des Erzbistums Köln organisiert.

Sie erreichen diese Seite auch direkt über die Domain

www.dioezesantag.de