Diözesantag Öffentlichkeitsarbeit

Diözesantag Öffentlichkeitsarbeit
Diözesantag Öffentlichkeitsarbeit
Diözesantag Öffentlichkeitsarbeit
Diözesantag Öffentlichkeitsarbeit

Diözesantag Öffentlichkeitsarbeit Blickwechsel 16. März 2019

16. März 2019 Diözesantag Öffentlichkeitsarbeit

Blickwechsel

Blickwechsel heißt das Motto des Diözesantags Öffentlichkeitsarbeit in diesem Jahr, da er den Impuls geben möchte, den Blick auf eine andere Kirche, auf andere Zielgruppen und auf andere Orte, an denen Kirche lebendig wird, zu wenden.

Auch der Blick auf Kirche hat sich verändert. Menschen schauen zu Recht kritischer auf diese Institution. Das ist gut und dringend nötig. Allerdings bringt es all die Überzeugten und Engagierten in Erklärungsnot – auch sie werden kritisch beäugt und infrage gestellt.

Ein Blickwechsel ist deshalb auch hier angesagt: Die Gemeinden im Erzbistum Köln haben sich auf den Pastoralen Zukunftsweg gemacht. Aus der Erkenntnis heraus, dass es mit Kirche nicht mehr so wie bisher weitergeht, wird Ausschau gehalten nach einer anderen Art des Kirche-seins. Der Blick richtet sich auf andere Zielgruppen: Zu den Personen nämlich, die mit unserer froh machenden Botschaft noch nie in Kontakt gekommen sind. Der Blick fällt auf andere Orte in den Seelsorgebereichen, an denen Kirche bis jetzt noch nie wahrgenommen wurde. Dabei muss Kirche auch die Menschen im Blick behalten, die sich nach wie vor mit Engagement und Mut für die Belange des Nächsten und auch des Fernsten einsetzen.

In unseren Workshops möchten wir diesen Blickwechsel ausprobieren. Wir wollen nicht nur Handwerkszeug vermitteln für eine professionelle Darstellung der Kirche vor Ort, sondern auch versuchen, die Sicht von Kirche vor Ort zu verändern. Wie ein roter Faden zieht sich das Motto Blickwechsel durch den Tag: Beim Fotoworkshop wechseln Sie die Perspektive oder den Standort zugunsten eines besseren Bildausschnitts. Bei der Reportage scheuen Sie die kritische Sicht auf das Thema nicht. Und bei der Ansprache von neuen ehrenamtlichen Mitarbeitenden haben Sie deren Lebenssituation im Blick.

Dr. Werner Kleine von der Katholischen Citykirche in Wuppertal wird in seinem Impulsvortrag zu Beginn des Tages ebenfalls auf diesen Blickwechsel von Kirche und auf Kirche eingehen. Längst bringt er Kirche an Orte, wo man sie nicht vermutet. Seine Kanzel: der Marktplatz. Seine Botschaft: Kirche ereignet sich nicht nur im Gottesdienst, sondern überall da, wo Menschen gemeinsam am Reich Gottes bauen.

In 15 Workshops können Sie sich mit diesem Blickwechsel vertraut machen. Das Programm und die Inhalte der 15 Workshops finden Sie hier >>

Anmeldung ab 17.12.2018 möglich

Ab dem 17.12.2018 ist die Online-Anmeldung hier möglich!

Blickfang Pfarrbrief - Wettbewerb zum Pfarrbrief des Jahres 2018

Auch in diesem Jahr wird die Auszeichnung „Pfarrbrief des Jahres“ verliehen, in diesem Jahr erstmals durch Generalvikar Dr. Markus Hofmann. Es werden die Pfarrbriefe ausgezeichnet, die Inhalt, Gestaltung und journalistische Darstellung gekonnt verbinden oder mit dem Titelbild einen echten Blickfang an den Anfang des Pfarrbriefs gestellt haben.

Sie können sich ab sofort bewerben!

Die Teilnahmebedingungen und mehr Informationen zur Aufgabenstellung finden Sie hier >>

Teilnahmebedingungen zum Wettbewerb

Sie können sich ab sofort zum Wettbewerb "Pfarrbrief des Jahres 2018" bewerben. Sie finden hier Informationen zur Aufgabenstellung und die ausführlichen Teilnahmebedingungen >>

Preis "Pfarrbrief des Jahres 2017" verliehen

Unter der Schirmherrschaft von Generalvikar Dr. Dominik Meiering wurde außerdem der „Pfarrbrief des Jahres 2017“ prämiert. Meiering bedankte sich für die vielen Einsendungen und betonte: „Sie sind mit Ihrer Pfarrbriefarbeit wirklich die Tür, das Tor zu den Menschen. Ihre Öffentlichkeitsarbeit ist durch nichts zu ersetzen.“ Eine Fachjury hatte sich im Vorfeld auf die Suche nach der „besten Geschichte“ gemacht, die als Reportage, Porträt, Feature, Interview oder einer anderen journalistischen Stilform erzählt wurde.

Monsignore Markus Bosbach, Stellvertretender Generalvikar und Leiter der Hauptabteilung Seelsorgebereiche im Erzbistum Köln, überreichte die Auszeichnungen und gratulierte den Gewinnern.

> Die Preisträger

Sie erreichen diese Seite auch direkt über die Domain

www.dioezesantag.de