Cellitinnen nach der Regel des hl. Augustinus, OSA,

Severinstraße, Köln

Entstehung und Aufgabe
Unsere Wurzeln liegen in der Beginenbewegung des 14. Jh. in Köln, der "Gemeinschaft von Beginen in Köln, Antonsgasse". Im 15. Jh. übernahmen diese karitativ tätigen Frauen die Regel des hl. Augustinus und nannten sich von da an Cellitinnen. Durch eine bewegte Geschichte entstand aus diesem Cellitinnenkloster 1838 unsere konkrete Gemeinschaft. 1838 wurde die Gemeinschaft unter dem Namen "Cellitinnen" gegründet und wirkte im Bürgerhospital in Köln. 1869 wurde ein ehemaliger Gutshof an der Severinstraße erworben und als Mutterhaus ausgebaut. Drei Cellitinnenzweige (Kloster zur Hl.Elisabeth, Cellitinnen zur Hl. Maria, Genossenschaft der Cellitinnen nach der Regel des Hl. Augustinus) leben in Köln nach der Augustinusregel.

 

Schwerpunkt der Augustinusregel
ist das gemeinsame Leben in Einheit und Gütergemeinschaft nach dem Vorbild der Urkirche. Diese Spiritualität soll das gemeinsame Leben der Schwestern in seinen unterschiedlichsten Phasen prägen. Unsere Aufgabe ist es, einfach da zu sein und die Barmherzigkeit Gottes an die Armen und Kranken weiterzugeben. Wie und wo das geschieht, ist abhängig von der jeweiligen Zeit und den Umständen, in denen wir leben.

 

Unser Apostolat heute
Unsere apostolische Tätigkeit liegt in Deutschland heute mehr im Bereich der Begleitung und Seelsorge und darin, das nicht einfache Projekt des Miteinander-Lebens konstruktiv zu gestalten. Die Barmherzigkeit Gottes an die Armen und Kranken weiterzugeben bedeutet für die meisten von uns, die Lebensphase von Alter und Krankheit selbst anzunehmen, zu gestalten und darin Nachfolge zu leben. In Indien kümmern sich unsere Schwestern um Kranke, Arme und Kinder. Sie arbeiten in Schulen, ambulanten Stationen und leisten Sozialarbeit. Hier ist immer neu Reflexion und Flexibilität gefragt vor dem Hintergrund: Wo tut die Barmherzigkeit Gottes heute Not, und was bedeutet hier und jetzt Armut und Krankheit?

 

Lebensform
Wir möchten als geistliche Gemeinschaft durch unser Leben Gottes Liebe zu uns Menschen in der Welt spürbar werden lassen, indem wir versuchen,

  • zu leben als "Freie unter der Gnade" (Regel Kap. 12)
  • nach Gott und seinem Willen zu suchen
  • die Gemeinschaft zu pflegen als Modell christlichen Lebens
  • Liebe und Barmherzigkeit zu üben

Wir versuchen, unser Leben nach den evang. Räten zu gestalten. Kraftquellen sind uns das Wort der hl. Schrift, die Sakramente, das gemeinsame Stundengebet und die persönliche Meditation. Im Vertrauen auf die bleibende Nähe Gottes, der uns in Jesus Christus entgegengekommen ist, wagen wir notwendige neue, oft fragende Schritte in die Zukunft.

 

Aufnahme und Ausbildung
Voraussetzung für die Aufnahme ist der freiwillige Entschluss zum Eintritt, der aus dem Glauben getroffen wird, von Gott angerufen zu sein zu einem Leben nach den evangelischen Räten in Gemeinschaft. Weitere Voraussetzungen: persönliche Reife der Kandidatin und eine abgeschlossene Berufsausbildung.

Nach einer Zeit des Kennenlernens (Kandidatur, Postulat) folgt das 2-jährige Noviziat, die intensive Einführung in das Ordensleben. Danach werden die Ordensgelübde für ein Jahr abgelegt und nach einem Zeitraum von 6 - 9 Jahren ist die Profess auf Lebenszeit möglich. In der Zwischenzeit findet neben der Einführung in das spirituelle Leben die berufliche Ausbildung statt und der Einsatz der Schwester entsprechend deren Neigung und Eignung sowie der Aufgabenstellung unserer Gemeinschaft.

 

Kontaktadressen:
Generalat
Kloster Heisterbach

Heisterbacher Str.
53639 Königswinter
Tel.: 02223/702-190, 702-192 u. 702-189

Fax: 02223/70099-197

E-Mail: generalat@cellitinnen-osa.de

 

Verwaltungssitz

Severinstr. 71-75
50678 Köln
Tel: 0221/33603-0

 

Region Deutschland

 

Ordenshaus
Kloster Marienborn

Luxemburgerstr. 5
53909 Zülpich
Tel.: 02252/53615

 

Schwesternkonvent am Krankenhaus der Augustinerinnen
Kartäuserhof 43
50678 Köln
Tel.: 0221/9235085-50

E-Mail: veronikanoberosa@gmail.com

  • Provinz Indien
    Hosur Road, St. Augustine Nivas
    Cauvery Layout 4th Cross
    Thaverekere Roud
    IND-560095 Bangalore

mit den Niederlassungen im Erzbistum Köln:

Schwesternkonvent am Altenzentrum St. Augustinus
Augustinusstr. 10
50226 Frechen (Königsdorf)
Tel.: 02234/963400

E-Mail: srlucidaosa@gmail.com

 

St. Anna Seniorenhaus

Franzstr. 16

50931 Köln-Lindenthal

Tel.: 0221/2220-7511

E-Mail: agnesosaji@gmail.com

 

Konvent der Augustinerinnen am Hermann-Josef-Lascheid-Haus

Freiheitsstr. 28

53842 Troisdorf-Spich

Tel.: 02241/2324050

Fax: 02241/950737