Erzbischöfliche Bibelschule Köln

Bibel lesen - Bibel verstehen

Bibel lesen - Bibel verstehen

Bibel lesen - Bibel verstehen

„Wir müssen das Evangelium nicht lesen, wie ein Notar ein Testament liest, sondern so, wie es der recht- mäßige Erbe liest!“
(Sir Isaac Newton)

Welch ein Perspektivwechsel! Der bedeutende englische Naturforscher Isaac Newton (1643 – 1727) nimmt die Bezeichnung der Bibel als Altes und Neues Testament ernst und erkennt in ihr das Erbe Gottes selbst, das er einem jeden Menschen als Empfänger hinterlässt. Mit solcher Lesehaltung verbinden sich Neugier, Interesse, vielleicht auch Skepsis, die aber im Fragen noch offen bleibt für gemeinsam gesuchte Antworten, wie denn dieses „Erbe“ der Heiligen Schrift zu verstehen ist und wie Brücken zu schlagen sind zwischen der bald zweitausendjährigen Überlieferung und der Gegenwart. Genau darum geht es in den verschiedenen Kursangeboten der Bibelschule.
Die Angebote der Liturgieschule knüpfen daran an, denn ein zentraler Ort, das „Erbe“ der Heiligen Schrift anzunehmen, ist der Gottesdienst. In seiner Feier kann erfahrbar werden: „Die von Gott inspirierte Heilige Schrift reicht mehr als jedes andere Wort in die Tiefe der menschlichen Seele hinab …, denn es ist eine lebendige, tätige, wirksame Wirklichkeit“. (Direktorium für die Katechese 2020, Nr. 91) In den Dienst des Wirkens des Wortes Gottes stellen sich alle liturgischen Dienste, so auch Lektorinnen und Lektoren, Kommunionhelfer/innen, Mitwirkende in Wortgottesfeiern und ebenso Küster/innen. Unsere Angebote wollen sie unterstützen und laden dazu ein, tiefer in die Liturgie als gefeierten Glauben hineinzuwachsen.