Impulse zur Zeit

Impulse zur Zeit für Religionslehrerinnen und -lehrer

Lebenslinien, die sich entwickeln und verwickeln in der Zeit … wie Algen am Strand.

Da ist jemand, aus dem sie sind und leben, aus dem sie hinausgelassen sind ins Dasein, doch nie von ihm verlassen
… unendlicher als das Meer: Gott – in Zeit und Ewigkeit.

 

... zur Zeit - für Religionslehrerinnen und -lehrer

Liebe Kolleginnen und Kollegen!

Die Worte der Bundesaußenministerin klingen nach: „Wir sind heute in einer anderen Welt aufgewacht.“ Annalena Baerbock beschreibt die Zeitenwende, die am 24. Februar durch den russischen Einmarsch in die Ukraine vollzogen wurde: Es ist Krieg in Europa, Putins Krieg. Verbündete und Geschäftspartner werden zu Feinden. Familien werden auseinandergerissen, Kontakte werden abgebrochen. Sicherheit wird zu Angst. Und es wird schlimmer – vor allem für die Menschen, die in den bedrängten und bebombten Städten bleiben, weil sie nicht raus können, weil sie helfen und verteidigen wollen, weil sie nicht aus ihrer Heimat weg wollen.

Was kann uns da die Religion noch sagen? Die Hoffnungsbilder des Christentums, die Verheißungen und Zusagen der Heiligen Schrift, die Nähe Gottes – all das zerbricht und/oder tröstet?

Die ‚Impulse zur Zeit‘ schauen aus schulpastoraler und religionsunterrichtlicher Sicht auf diese zwei Wochen Krieg in Europa, auf diesen „nicht enden wollenden Tag“, wie der Leiter einer ukrainischen Militäreinheit es nannte – das endlose Heute einer anderen Welt. Im Blick sind jene Strahlen der Hoffnung, die gegen das Dunkel der Katastrophe anleuchten: ein nimmermüder Präsident Selenskyj, die Solidarität fast der ganzen Welt, die zahlreichen Proteste gegen den Krieg, sogar mitten in Moskau, die Friedensgebete, Gastfreundschaft für Flüchtende, Trost für die Gebliebenen …

Die Welt hat Angst. Wir hoffen: Heile, was verwundet ist!

In dieser Fastenzeit stehen wir an der Seite der Ukrainerinnen und Ukrainer; mit ihnen hoffen wir auf einen spürbaren Frieden.

 

 

 

Impuls Nr. 2-2022
„Heute in einer anderen Welt“

 

Bild: Engel am Himmel über Compiègne, einer Frontlinie im Ersten und Zweiten Weltkrieg; Dominik Arenz 2019

 

In der Stille der Frühe

im Viellaut des Tages

höre nach innen

den Krieg

es ist kein Frieden
in der Welt

doch

aus Dir
in Dir
mit Dir

Gott

Aufrichten

Erbarmen

Stärken

Trösten

gerecht
wund
durchschmerzt

in Deinem

LIEBEN

unser

Lieben

alldurchdringend

Brot
Decke
Windel
Verband
Klage
Obdach
Hören
Wort
Friedenswiderstand
Beten
Wasser
Wein
Tanz
Gesang
Kuss

amen

Text: Markus Roentgen

 

 

Schulpraktische Impulse für die …

 

...die Primarstufe:

Der erste Beitrag stellt das Gebet der Vereinten Nationen angesichts des Kriegs in der Ukraine in den Mittelpunkt und lädt die Schülerinnen und Schüler ein, Gebete für Frieden zu reflektieren und selbst zu verfassen.

Der zweite Beitrag beschäftigt sich mit dem Thema Flucht angesichts der Millionen von Menschen, die derzeit in den Nachbarländern der Ukraine eine neue Bleibe suchen. Was bedeutet es, fliehen zu müssen? Was können wir tun?

Impuls für die Primarstufe – Gebetscollage (Kopiervorlage)

Impuls für die Primarstufe – Fliehen, um zu leben (beschreibbares PDF-Dokument/Kopiervorlage)
Impuls für die Primarstufe - Fliehen, um zu leben (Lehrerkommentar)

 

...die Sekundarstufe I:

Die Gebetscollage für den Frieden finden Sie hier auch aufbereitet für die Sekundarstufe I.

Ein weiterer Beitrag widmet sich dem Misereor-Hungertuch und lässt „Blumen aus Blattgold“ und dem weiten Raum der Füße (vgl. Ps 31) als Hoffnungszeichen in der Krise nachspüren.

Ein dritter Beitrag stellt Bausteine für den Unterricht zusammen, die nacheinander oder einzeln bearbeitet werden können; sie thematisieren in insgesamt fünf Angängen Dissonanzen, die wir aktuell erleben und erspüren: russische Kinder, die hier in Deutschland angepöbelt werden; Angst vs. Hoffnung; Engagement vs. Machtlosigkeit; Sprachlosigkeit vs. Seligpreisungen; Verzweiflung vs. Vertrauen

Impuls für die Sekundarstufe I – Gebetscollage (Kopiervorlage)

Impuls für die Sekundarstufe I – Füße auf weitem Raum (beschreibbares PDF-Dokument/Kopiervorlage)

Impuls für die Sekundarstufe I – Krieg in der Ukraine (beschreibbares PDF-Dokument/Kopiervorlage)

 

...die Sekundarstufe II:

Der Unterrichtsbeitrag für die Sekundarstufe II verknüpft Reflexionen der politischen Lage (bis hinein in die Satire) mit religiösen Zugängen zum Wesen und Programm der Vereinten Nationen. Das Jesaja-Zitat ‚Schwerter zu Pflugscharen‘ ist dabei der gemeinsame Kulminationspunkt der jeweiligen Friedensvisionen.

Dieser Impuls lässt sich auch gut im fächerverbindenden (Projekt-) Unterricht mit dem Fach ‚Sozialwissenschaften‘ einsetzen.

Impuls für die Sekundarstufe II – Schwerter zu Pflugscharen (beschreibbares PDF-Dokument/Kopiervorlage)

 

…Schulpastoral inSPIRIerT:

Der schulpastorale Beitrag gibt den Unsicherheiten und Ängsten der Schülerinnen und Schüler Raum, schenkt aber auch eine Offenheit für Hoffnung und Schönheit in der Krise.

Impuls für die Schulpastoral - Unsicherheiten aushalten

 

 

Die Impulse zur Zeit wurden gestaltet aus dem Kreis der Referent/innen der Abteilungen 'Schulische Religionspädagogik und Katholische Bekenntnisschulen' sowie ‚Schulpastoral und Hochschulen‘: Dr. Dominik Arenz, Stefanie Bartsch, Barbara Beier, Michael Bold, Beate Brinkmöller, Thomas Bruns, Robert Buchholz, Elke Chladek, Stefanie Esser, Johannes Euteneuer, Bernd Foitzik, Dr. Nina Frenzel, Andrea Gersch, Birgit Hess, Gregor Hofmeister, Regine Klein, Bernhard Mosbacher, Michael Neumann, Winfried Scharrenbroich, Michael Wittenbruch, Christina Zimmermann.

Redaktion: Dr. Nina Frenzel, Dr. Dominik Arenz; Kontakt: impulse@erzbistum-koeln.de

Die ‚Impulse zur Zeit‘ sind CC BY-SA 4.0 lizenziert; abweichende Urheberrechtsangaben sind jeweils am Bild bzw. Text verzeichnet. Sollten wir trotz intensiver Nachforschungen zu Urheberrechten nicht fündig geworden sein, bitten wir um Benachrichtigung der Redaktion.

 

Sie erreichen diese Seite auch über den Kurzlink

www.erzbistum-koeln.de/impulse-zur-zeit