26. April 2019 (pek190426-sam)

Köln. Am 27. und 28. April feiern die Schwestern und Brüder der Monastischen Gemeinschaft von Jerusalem, dass sie seit 10 Jahren in Köln sind. Zu diesem kleinen Jubiläum laden sie Interessierte am kommenden Wochenende zu einem bunten Programm zu sich in die Gemeinschaft in die Kölner Altstadt ein (An Groß Sankt Martin 9-11, 50667 Köln).

 

Das Programm beginnt am Samstag um 20 Uhr mit einer Segensvigil in Groß Sankt Martin. Die Feier am Sonntag eröffnet der Gottesdienst um 11 Uhr. Über den Tag verteilt haben Besucher unter anderem die Möglichkeit, einen Blick hinter die Klostertür zu werfen, an einer geistlichen Kirchenführung teilzunehmen oder einfach mit den Schwestern und Brüdern der Gemeinschaft ins Gespräch zu kommen. Für Speis und Trank ist gesorgt. Mit einem Konzert um 17.30 Uhr und der Vesper mit Weihbischof Dr. Dominikus Schwaderlapp um 18.30 Uhr schließt die Jubiläumsfeier.

 

Die Monastischen Gemeinschaften von Jerusalem wurden im Zuge der Erneuerungsbewegung nach dem II. Vatikanum auf Anregung des damaligen Erzbischofs von Paris, Kardinal Marty, durch Bruder Pierre-Marie Delfieux gegründet. Sie bestehen aus Brüdern, Schwestern und Laien, die ihre Spiritualität im Herzen großer Metropolen und auch an Wallfahrtsorten leben. Die Brüder und Schwestern arbeiten für ihren Lebensunterhalt halbtags in einem Beruf, während sie die andere Tageshälfte dem kontemplativen Gebet und der Gemeinschaft widmen.

Weitere Informationen gibt es unter: http://jerusalem.cef.fr/de/koeln-gross-sankt-martin.