Countdown zum 100. Deutschen Katholikentag - Leipzig - 25.-29. Mai

26. Februar 2016 StA Kommunikation/Je

In weniger als 100 Tagen beginnt der 100. Katholikentag in Leipzig. Ab sofort zeigen 100 Menschen, wofür Katholikentage stehen, wie breit und vielfältig ihr Themenspektrum ist und wie unterschiedlich die Menschen sind, die sie besuchen. Neben Politikern und kirchlichen Würdenträgern sollen das vor allem auch viele prominente und nicht prominente Menschen aus Kultur und Gesellschaft sein.

 

„Auf dem Jubliläumskatholikentag halten wir nicht nur Rückschau, sondern sehen uns auch um: Katholikentage werden von einer Bandbreite unterschiedlichster Menschen mitgestaltet und wahrgenommen, einige davon wollen wir mit dem Projekt vorstellen. Wir hoffen, dass wir mit der Seite vor allem auch junge Zielgruppen erreichen und auf neue Art und Weise für den Katholikentag begeistern“, erläutert Dr. Martin Stauch, Geschäftsführer des Katholikentags, und ergänzt „‘100 Tage, 100 Menschen‘ ist für uns eine hervorragende Ergänzung zu unserem Webauftritt.“

 

 

„Ich habe Angst vor dem Bösen“

Einer dieser 100 Menschen ist der Ben Becker: Für "Bad Boys" hat der Schauspieler seit jeher ein besonderes Händchen gehabt: Mit seiner Performance "Ich, Judas" nimmt sich Becker jetzt nicht nur den größten Verräter der Weltgeschichte vor, sondern auch wieder biblischen Stoff. Im Video-Interview erklärt er: "Vielleicht spiele ich diese unangenehmen, vielleicht bösen Charaktere - oder kann die spielen -, weil ich eben Angst vor dem Bösen habe. Ich bin nicht böse. Auf der anderen Seite ist das aber auch eine Faszination: im Kasperle-Theater warten letztlich alle Kinder auf das Krokodil."
In einer bombastischen Inszenierung präsentierte Ben Becker die Heilige Schrift beim 97. Deutschen Katholikentag in Osnabrück

 

Katholikentage in Deutschland

Der 100. Deutsche Katholikentag in Leipzig steht in einer langen Tradition. Seit 1848 finden in Deutschland Katholikentage als große Laientreffen statt. In der Regel veranstaltet das Zentralkomitee der deutschen Katholiken alle zwei Jahre einen Katholikentag, immer in einer anderen Stadt. Vor Ort wird gemeinsam mit der gastgebenden Diözese ein eigener Trägerverein gegründet und eine Geschäftsstelle eingerichtet.


Jeder 10. Katholikentag fand übrigens im Erzbistum Köln statt: in den Städten Köln (1858, 1894, 1903, 1956), Bonn (1881, 1900) und Düsseldorf (1869, 1883, 1908, 1982).