Köln – Kunst, Klang, Kirchen – Corona-konform

8. September 2020 Newsdesk/akb

Köln. Das 12. Ambientfestival "Zivilisation der Liebe" hätte bereits im März 2020 nach längerer Pause sein Comeback feiern sollen unter dem Motto: RE SUR REC TIO (lat. Auferstehung). Nach der Corona-bedingten Absage freuen sich die Veranstalter umso mehr, dass es nun vom 10. – 12. September 2020 mit modifiziertem Programm, einigen neuen Klang-Künstlern und ausgedehnt auf zwei Kirchen – St. Aposteln und Herz Jesu, Corona-konform stattfinden kann als: RE SUR REC TIO 2.0.

Dominik Meiering, Leitender Pfarrer in Köln-Mitte: "Das Zusammentreffen von so scheinbar unterschiedlichen Kulturen und Welten hat einen unglaublichen Reiz, erzeugt eine Spannung, eine Neugier. Das ist meine Entdeckung im Zusammenhang mit der Ambientmusik in unseren Kirchen: Hier inspirieren sich geistliche Räume und tiefsinnige Musik gegenseitig."

In seiner Neuauflage präsentiert das Festival ein innovatives Musikprogramm mit – teils neu ins Programm genommenen – hochkarätigen Klangkünstlern. Spannende Projekte von Elektronik über Klassik bis hin zu Chormusik erweitern das Spektrum der rein elektronischen Ambientmusik um ein Vielfaches – und in dieser Ausgabe um performative Schwerpunkte.

Der Programmablauf wurde stark entzerrt und so bleibt "mehr Luft" – in den Kirchen und open air. Jeder Auftritt findet zweimal statt, so dass die Festivalbesucher pro Abend zwei Auftritte an zwei verschiedenen Standorten erleben können. Ein Ambient Walk, der besonders gestaltet wird, verbindet die beiden Konzertteile.

Orte:
Basilika St. Aposteln, Neumarkt 30, 50667 Köln
Herz Jesu-Kirche, Zülpicher Platz, 50674 Köln

Tickets:
Nur online über ambientfestival.com
Alle bereits für März gekauften Karten behalten ihre Gültigkeit.

Festivalleitung und Programm:
Dietmar Saxler
Programm und Künstler unter ambientfestival.com

Gefördert durch:
Kunststiftung NRW, Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, Erzbistum Köln, Kulturamt der Stadt Köln