700 Schülerinnen und Schüler aus Bad Godesberg feiern im Dom und auf dem Schiff

24. Juni 2022 Newsdesk/jup
125-jähriges Jubiläum des Clara-Fey-Gymnasiums Bonn

Köln. Messe feiern im Kölner Dom und an­schließend per Schiff und im Kreise von 700 Mit­schülerinnen und Mit­schülern zurück nach Bad Godes­berg reisen – dieses Erlebnis bietet sich nicht alle Tage.

Für die Schüler­schaft des Erz­bischöflichen Clara-Fey-Gymnasiums in Bonn/Bad Godesberg gehörte die Domwallfahrt mit Pontifikalamt und Rhein­schiff­fahrt am 23. Juni zum Höhe­punkt ihres „ Feyerjahrs“. Dieses hatte Schul­leiterin Birgit Heinen kurzer­hand aus­gerufen als die Feier des 125. Geburtstages der Schule im September 2021 corona­bedingt kleiner ausfallen musste.

Klassengemeinschaften gestalteten eigenen Wandertag

Nach einer langen Zeit des Abstand-Haltens und im Anschluss an ein ganzes Schul­jahr im Zeichen des Jubiläums – inklusive Sommer­fest und Sponsoren­lauf –, sollte der Ausflug nach Köln noch einmal ein besonderer Tag für die Klassen­gemein­schaften sein. Maximilian Rudloff, Klassen­lehrer am CFG berichtete: „Die Klassen durften selber ent­scheiden, wie sie den Vor­mittag gemeinsam verbringen. Wir haben zum Beispiel auf den Poller Wiesen gepick­nickt, während andere Klassen das Sport- und Olympia­museum besucht oder Groß St. Martin besichtigt haben.“

Im Anschluss versam­melte sich die gesamte Schul­gemeinschaft zur Feier der heiligen Messe. Für die Schüler­schaft, die sich unter anderem regel­mäßig in Schul­gottes­diensten zusammen­findet, stellen Glaube und Kirche verbin­dende Elemente dar, so Rudloff.

Die Schule bietet ein Trainingsfeld zum Einsatz für das Gute

Auch bei der Messe im Dom mit Weih­bischof Ansgar Puff waren die Schüler­innen und Schüler aktiv beteiligt. Der Schul­chor gestaltete die Messe musikalisch, Jugend­liche lasen Für­bitten und dienten am Altar. Weih­bischof Puff lobte die Schüler­schaft außerdem für ihr außer­gewöhnliches soziales Engagement: „Ich bin froh, dass es eure Schule gibt, wo man seit 125 Jahren trainieren kann, das Gute stark zu machen.“ Dieser Einsatz für das Gute im Menschen sei wichtig für unsere gesamte Gesell­schaft.

Die Schüler­sprecher Mona und Konstan­tin, die den Gottes­dienst auch als Minis­tranten erlebten, zeigten sich begeistert von der tollen Atmosphäre im Dom. „Auf die Messe als be­sonde­ren Abschluss des Jubiläums­schul­jahres haben wir alle zusammen hin­gearbeitet“, erzählte Konstantin sichtlich stolz.

Soziale Projekte gehören zum Schulalltag des CFG

Besonders stolz können die Schüler­innen und Schüler des Clara-Fey-­Gymnasiums auch auf ihren eigenen Beitrag für das von Weih­bischof Puff an­gespro­chene „Gute in der Welt“ sein. Auf die Frage, welche Bei­spiele ihr für das Engagement von Schul­kamera­dinnen und -kameraden einfallen, berichtete Mona sogleich von zahl­reichen Projekten der Schüler­vertretung. Neben Nikolaus-­Aktion und Sponsoren­lauf wurde ein Projekt namens „Clara Pfand Sammeln“ ins Leben gerufen, bei dem das gesam­melte Pfand an Hilfs­projekte gespendet wird. „Erst kürzlich haben wir Pakete für Kinder in der Ukraine gepackt“, erzählte die Schüler­sprecherin. Der Schul­leiterin zufolge, gehört der Einsatz für Andere zum klar for­mulierten Auftrag von katho­lischen Schulen. Aber auch die Schul­patronin Clara Fey, die mit der Gründung von Waisen­häusern und Schulen die Probleme ihrer Zeit er­kannte und bereit­willig Verant­wortung übernahm, dient den Schüler­innen und Schülern auch heute noch als großes Vor­bild.

An Bord wurde mit der Schulband gefeiert

Nachdem Weih­bischof Puff die Schul­gemein­schaft vor dem Dom ver­abschiedet hatte, ging es für die 700 Schüler­innen und Schüler auf direktem Wege zum Schiffs­anleger. An Bord wurde die Gruppe von der bereits war­tenden Schul­band empfangen, die die Rück­reise nach Bad Godesberg musi­kalisch begleitete.

„In Zeiten wie diesen ist es wichtig Ak­zente zu setzen“, be­tonte Schul­leiterin Heinen. Das ist der Schul­gemeinschaft des Clara-Fey-­Gymnasiums an diesem Tag mit Sicher­heit gelungen. „ Feiern können wir Katholiken eben.“, kommen­tierte die Schul­leiterin augen­zwinkernd.

Zum Clara-Fey-Gymnasium

Im Jahr 1896 wurde das heu­tige Clara-Fey-­Gymnasium von den Schwes­tern vom armen Kinde Jesu als hö­here Mädchen­schule St. Antonius in Bad Godes­berg ge­gründet.

Seit 1991 ist die Schule in die Träger­schaft des Erz­bistums Köln über­gegangen und um­benannt worden. Bei der Schul­patronin handelt es sich um die Grün­derin der „Kon­gregation der Schwes­tern vom armen Kinde Jesu“. Diese sa­hen ihren Auf­trag vor allem in der Be­käm­pfung von Kinder­armut.

Nach vielen Jah­ren in der Tra­dition der reinen Mädchen­erzieh­ung hat die Schule das Konzept der Bi-­Edukation ein­geführt und unter­richtet Mädchen und Jungen seit 2008 in den Jahr­gangs­stufen 5-9 in geschlechts­spezi­fischen Klassen.

125 Jahre Clara-Fey-Gymnasium: Domwallfahrt und Rheinschifffahrt