20. April 2021 Newsdesk/Je, Thi

Dem Aufruf von Papst Franziskus folgend, findet am 24./25. April 2021, dem 58. Weltgebetstag für Geistliche Berufungen, in 16 Kirchen im Erzbistum Köln ein 24-Stunden-Gebet um Geistliche Berufungen und eine geistliche Erneuerung statt. Unter dem Leitwort „Der, der Euch beruft, ist treu!“ (1 Thess 5,24) sind neun Kirchen ganze 24 Stunden lang für das gemeinschaftliche und persönliche Gebet geöffnet. Weitere sieben Kirchen bieten eine unterschiedliche Zahl von Gebetsstunden an.

„Wir freuen uns sehr darüber, am Weltgebetstag für Geistliche Berufungen teilzunehmen “, sagt Pfarrer Markus Polders, der seine Kirche St. Germanus (Wesseling) 24 Stunden lang für das Gebet öffnet. „Der Weltgebetstag bietet eine gute Möglichkeit, das Gebet um Berufungen in unsere Gemeinden zu tragen. Unsere Gemeindemitglieder nehmen dieses Anliegen sehr positiv auf und tragen sich mit Freunde für die einzelnen Stunden, auch für die Nachtstunden, ein“, so Polders weiter.

Koordiniert wird der Weltgebetstag für Geistliche Berufungen im Erzbistum Köln durch die Diözesanstelle für Berufungspastoral und die rogamus Stiftung. Pfarrer. Regamy Thillainathan, der Direktor der Diözesanstelle für Berufungspastoral und Sekretär der rogamus Stiftung, freut sich über die positive Resonanz. „In jeder Kirche, die am Weltgebetstag teilnimmt, gab es bereits viele Rückmeldungen von Gemeindemitgliedern, die Gebetszeiten übernehmen wollen. Auch viele der 1.800 Mitglieder der rogamus Gebetsgemeinschaft, die täglich um geistliche Berufungen beten, haben sich unmittelbar bei uns oder in den Gemeinden gemeldet. Es ist schön zu sehen, dass junge Menschen, die auf der Suche nach ihrer persönlichen Berufung sind, so viel Unterstützung durch die Gemeindemitglieder erhalten.“

Alle teilnehmenden Kirchen und die Anmeldung zu den einzelnen Gebetszeiten finden Sie unter https://rogamus.de