Kardinal Woelki: „Kostbares Zeugnis kirchlichen Lebens“

8. April 2021 pek210408-kli-2

Erzbistum Köln. Vor 75 Jahren, am 31. März 1946 erschien die erste Kirchenzeitung für das Erzbistum Köln, nur acht Monate nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs. Die Redaktion feiert das mit einer Jubiläumsausgabe, die in dieser Woche erscheint. Auf acht Sonderseiten erfahren die Leserinnen und Leser unter anderem, wie sich das Erscheinungsbild der Kirchenzeitung seit 1946 entwickelt hat. Ebenso bieten sie einen Blick auf die Technik und die Menschen "hinter den Kulissen".

"75 Jahre sind eine lange Zeit. Die Welt und mit ihr die Kirche haben sich in diesem Dreivierteljahrhundert verändert", sagt Robert Boecker, Chefredakteur der Kirchenzeitung. Sei es früher noch selbstverständlich gewesen, dass die Bistumszeitung in den meisten katholischen Haushalten abonniert war, so habe sich heute die Lage für kirchliche Publizistik deutlich verschärft. Für Boecker ist das Jubiläum daher ebenso Anlass, sich bei allen Abonnenten zu bedanken, die der Zeitung seit langer Zeit die Treue halten. 

Der Erzbischof von Köln, Kardinal Rainer Maria Woelki, ist Herausgeber der Kirchenzeitung. In seinem Grußwort betont er, dass die Kirchenzeitung durch ihre Nähe zum Leben in den Gemeinden selbst ein kostbares Zeugnis des kirchlichen Lebens sei – durch die gesamte Zeit hindurch. "Unsere Kirchenzeitung zeigt: Die katholische Welt ist bunt, ihre Artikel, Berichte und Reportagen sind es ebenso." Für all das sei er der Redaktion sehr dankbar und er hoffe auf viele weitere Jahre fruchtbarer Arbeit, so Woelki.

Auch der Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, Armin Laschet, sowie der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Bischof Georg Bätzing, haben das Jubiläum zum Anlass für einen Beitrag genommen. Für Laschet, der als ehemaliger Chefredakteur der Aachener Kirchenzeitung eine besondere Beziehung zur kirchlichen Publizistik hat, stellt die Kölner Kirchenzeitung einen "wichtigen Ankerpunkt für Katholiken" dar. Auch wenn sie durch den Umbruch der Medienlandschaft und die fortschreitende Digitalisierung besonders gefordert sei, sei er überzeugt, dass die Zeitung auch in Zukunft eine wichtige Rolle spielen werde. 

Bischof Bätzing schätzt an der Kirchenzeitung, dass es ihr gelinge, "den journalistischen Anspruch mit einem hohen geistlichen Niveau und Mut zur Meinung zu verbinden". Es sei gut, dass die Zeitung zum vielfältigen Medienengagement des Erzbistums Köln gehöre. Denn auch in digitalen Zeiten brauche es das gedruckte Wort.

Internetseite der Kirchenzeitung für das Erzbistum Köln: https://kirchenzeitung-koeln.de/ 

Die Jubiläumsausgabe steht unter folgendem Link als E-Paper kostenlos zur Verfügung:
https://kirchenzeitung.app.link/go