Gemeinsames Lernen trotz Kontaktbeschränkungen

28. April 2021 pek210428- Wiese/sam

Köln. Mit rund 900 digitalen Bildungsveranstaltungen im ersten Halbjahr 2021 bleiben die 14 Einrichtungen des Bildungswerks der Erzdiözese Köln e.V. auch während der Pandemie für ihre Teilnehmenden und Kooperationspartner präsent.

Seit dem ersten Lockdown 2020 hat der katholische Bildungsanbieter konsequent daran gearbeitet, das Angebot in den Bildungsbereichen Engagementförderung, Glaubens- und Sinnfragen, Eltern-Kind-Pädagogik, Ernährung, Gesundheit, Flucht und Migration, Kultur sowie persönlicher Qualifizierung auf digitale Formate umzustellen. So konnten bereits bis Ende 2020 ca. 700 digitale Bildungsveranstaltungen durchgeführt werden. 

Damit alle Beteiligten, auch Referentinnen und Referenten sowie die Mitarbeitenden der Bildungseinrichtungen, technisch und pädagogisch-didaktisch professionell mit den besonderen Anforderungen des digitalen Lernens umgehen können, wurden online mehr als 100 Grund- und Aufbauqualifizierungen durchgeführt.

„Auch wenn wir uns darauf freuen, hoffentlich bald wieder Präsenzveranstaltungen anbieten zu dürfen, hat unser strategisches Konzept des digitalen Lernens sich bewährt“, erläutert Dr. Peter Scharr, pädagogischer Leiter des Bildungswerkes der Erzdiözese Köln e.V. „Die Teilnahme an Blended Learning-, Digital- und Streaming-Veranstaltungen schafft in der aktuellen Situation überhaupt erst Möglichkeiten des gemeinsamen Lernens und der Begegnung.“ 

Ein Vorteil besteht auch darin, dass interessante Themen oder prominente Expertinnen und Experten über digitale Formate überregional im gesamten Erzbistum Köln wahrgenommen werden können. Daher plant das Bildungswerk der Erzdiözese Köln e.V., auch nach Beendigung der aktuellen coronabedingten Kontaktbeschränkungen einen Teil seiner Bildungsangebote digital durchzuführen.

Eine Auswahl aktueller überregional bedeutsamer Online-Bildungsveranstaltungen samt Anmeldeoption finden Sie auf der Website: www.online-bildungsangebote.de.