Erzbistum Köln – Überblick zu Veranstaltungen – Gemeinsames Angebot

22. November 2019 Erzbistum Köln/sam

Köln. Ein Jahr nach Gründung des Sendungsraumes Köln-Mitte haben sich erstmalig die katholischen Kirchengemeinden in der Kölner Innenstadt, die Domseelsorge, das Stadtdekanat und das Domforum zusammengetan, um ein Programmheft für die Veranstaltungen in den Kölner Innenstadtkirchen in der Advents-und Weihnachtszeit vom 30. November 2019 bis 14. Januar 2020 zu veröffentlichen. 

Gleichzeitig mit dem Heft wird mit www.adventskalender.koeln auch eine Online-Datenbank veröffentlicht, auf der nach den unterschiedlichen Veranstaltungen nach Kategorien und Daten gesucht werden kann: Konzerte, Energie und Spiritualität, Familie und Kinder, Gottesdienste, Kunst und Architektur. Über 500 Veranstaltungen richten sich an die unterschiedlichsten Adressaten.

Am 22. November stellten Dr. Dominik Meiering, Domkapitular und Leitender Pfarrer in der Kölner Innenstadt, Rainer Tüschenbönner, Leiter des Domforums und des Katholischen Bildungswerks Köln, sowie Diakon Jens Freiwald vom Katholischen Stadtdekanat Köln Aufbau und Intention des Heftes und der Online-Plattform vor. Alle Akteure betonten, dass durch die Kooperation untereinander nun mit adventskalender.koeln eine Plattform geschaffen werden konnte, die konzentriert und umfassend auf einen Blick die vielfältigen Angebote im Sendungsraum Köln-Mitte präsentiert. 

„Als ich vor einem Jahr Leitender Pfarrer der Kölner Innenstadt wurde, ist mir aufgefallen, wie viele fantastische Veranstaltungen wir hier bei uns in der Advents- und Weihnachtszeit anbieten. Von speziellen Gottesdiensten über Konzerte bis hin zu besonderen Angeboten für Familien mit Kindern“, so Pfarrer Dominik Meiering, „allerdings werden diese häufig nur lokal im eigenen Veedel beworben.“ Er habe sich daraufhin gefragt, wie man es schaffen könnte, die ganzen Veranstaltungen zentral zu zeigen. „Ich bin super-happy, dass ich hier im Stadtdekanat und dem Domforum auf offene Ohren gestoßen bin, um das gemeinsam anzugehen.“

Die Veranstaltungen im adventskalender.koeln richten sich an Gläubige, aber auch an der Kirche Fernstehende. Die Print-Variante wartet neben Veranstaltungshinweisen auch noch mit mehreren kleinen Geschichten auf. Um zur Advents- und Weihnachtszeit auch auf diejenigen einzugehen, die es besonders schwer im Leben haben, gibt es beispielsweise einen Text und Kontaktdaten zur Bahnhofsmission und der Caritas. Dazu passt auch eine Veranstaltung, die Rainer Tüschenbönner am Herzen liegt: Am 11. Dezember spricht Prof. Eberhard Schockenhoff zum Thema „Frieden auf Erden? Weihnachten als Provokation“ im FORUM Tunisstraße. „Die sozialpolitischen Themen gehören zu Weihnachten dazu“, so Tüschenbönner. 

Die Programm-Hefte sind in einer Auflage von 20.000 Stück gedruckt worden. Sie liegen sowohl in den Kölner Innenstadtkirchen als auch im Domforum, bei Köln Tourismus und in einigen Hotels der Innenstadt aus. Die Onlineplattform ist erreichbar unter: www.adventskalender.koeln