Messe mit Kardinal Woelki, Ausstellung und Abendkonzert

23. Januar 2023 pek230123-lmi

Köln. Die Künst­ler Markus Bollen und Ulrike Zilly la­den in die­sem Jahr ge­meinsam mit Erz­bischof Rainer Maria Kar­dinal Woelki und der Künst­ler­seel­sorge im Erz­bistum Köln zum Ascher­mittwoch der Künst­ler ein. Die Ver­anstal­tung am 22. Fe­bruar beginnt um 11 Uhr mit einer Hei­ligen Messe im Köl­ner Dom. Der Erz­bischof spen­det das Aschen­kreuz. Musi­kalisch wird die Messe ge­staltet durch Mit­glieder des "Ars Choralis Coeln" un­ter der Lei­tung von Maria Jonas. Der Chor singt Or­dinariums­gesän­ge aus mittel­alter­lichen Frauen­klös­tern.

An­schließend treffen sich die Krea­tiven aus allen künst­lerischen Be­reichen zum Fasten­essen im Mater­nus­haus. Dort ist die Aus­stellung "Les couleurs de la vie" von Ulrike Zilly zu sehen. In der dies­jähri­gen Aka­demie zum Künstler­ascher­mitt­woch spricht Hannelore Fischer, die von 1990 bis 2022 das Käthe-Kollwitz-Museum in Köln ge­leitet hat, über Käthe Kollwitz. Solis­ten des Cölner Barock­orches­ters an Violine, Violon­cello und Cem­balo be­gleiten die Ver­anstal­tung im Mater­nushaus mit Wer­ken von Händel, Bach, Tele­mann und Fasch. Der Be­such der Aus­stellung "making being here enough" im Kunst­museum des Erz­bistums Köln Kolumba so­wie ein Abend­konzert in St. Ursula run­den den Tag ab. Der "figuralchor koeln" und "Continuo diverso" brin­gen unter dem Titel "When David heard – die Klage eines Vaters um den Tod seines Soh­nes Ab­salom" an­gesichts des Todes vie­ler Men­schen im Ukraine-Krieg Wer­ke des 16. und 17. Jahr­hun­derts und aus der heu­tigen Zeit zu Ge­hör.

An­melde­schluss ist der 01. Fe­bruar.