Köln - Diözesanbibliothek - "Von Gott für die Menschen bestellt"

18. Januar 2018 (pek180118-sam)

Am 28. April 1968 sind im Kölner Dom erstmals fünf verheiratete Männer zu Ständigen Diakonen geweiht worden. Aus Anlass dieses Jubiläums haben das Erzbischöfliche Diakoneninstitut, das Historische Archiv des Erzbistums Köln, die Dombauverwaltung und die Erzbischöfliche Diözesan- und  Dombibliothek gemeinsam eine Ausstellung mit dem Titel „Von Gott für die Menschen bestellt“ erarbeitet. Sie kann bis Ende April 2018 im Foyer der Diözesan- und Dombibliothek während der Öffnungszeiten kostenfrei besichtigt werden.

 

Nie gezeigte Exponate zum Diakonat

Der Schwerpunkt der Ausstellung liegt auf dem Ständigen Diakonat im Erzbistum Köln. Dennoch wird durch einige schriftliche Zeugnisse auch der Diakonat in der alten Kirche dargestellt, beispielsweise mit einer Handschrift, die den Diakon Macrinus im Gefolge des ersten quellenmäßig belegten Kölner Bischofs Maternus auf den Konzilien in Rom und Arles 313/314 erwähnt. Viele bislang nie gezeigte Dokumente schildern außerdem den Weg des Ringens um die Wiedereinführung des Ständigen Diakonats als Weiheamt im Vorfeld und während des Zweiten Vatikanischen Konzils. Zwei weitere Abschnitte der Ausstellung dokumentieren die erste Weihe von Ständigen Diakonen im Kölner Dom und porträtieren Weihbischof Dr. Augustinus Frotz, den „Vater der Diakone“. Gezeigt werden weiterhin wichtige Etappen der Diakonenausbildung im Erzbistum Köln während der vergangenen 50 Jahre.

 

Handlungsfelder der Diakone

Nebenhden „klassischen“ Handlungsfeldern des Ständigen Diakons in der Seelsorge und Katechese werden beispielhaft 14 verschiedene aktuelle Projekte und Tätigkeitsfelder von einzelnen Ständigen Diakonen im Erzbistum Köln dokumentiert. In zwei abschließenden Ausstellungsteilen werden die Thematiken „Ständiger Diakonat in der Weltkirche“ und der Versuch eines „Ausblicks“ behandelt.

 

Katalog zur Ausstellung

Die Ausstellung wurde am 15. Januar 2018 um 19 Uhr im Lesesaal der Diözesan- und Dombibliothek durch Weihbischof Dr. Dominikus Schwaderlapp eröffnet. Prof. Dr. Johannes Schelhas (Trier) hielt den Eröffnungsvortrag zum Thema Grenzgänger und Frontmann: Der Diakon.

 

Zur Ausstellung ist ein Katalog mit der Beschreibung der Exponate erschienen, der in der Erzbischöflichen Diözesan- und  Dombibliothek zum Preis von 10 Euro erhältlich ist.

  

Hinweis: Bilder stehen zum Download bereit unter: https://kommunikation.erzbistum-koeln.de/index.php/s/5h4XnNP3586UD3B.
Die Bilder können im Rahmen der Berichterstattung über das Ereignis kostenfrei verwendet werden. Quelle: Matthias Gill, Christopher Jelen