Priesterrat diskutiert Perspektiven für die Standorte Bonn und Köln

15. Juni 2022 pek220615-wey
Blick auf das Collegium Albertinum in Bonn vom Rhein aus

Köln/Bonn. Zu den Zukunftsthemen im Erzbistum Köln gehört auch die Frage, wie künftig die Priesterausbildung im Erzbistum Köln gestaltet wird. Derzeit laufen konkret Beratungen darüber, wie die Nutzung der Standorte der Priesterseminare sinnvoll gestaltet werden kann. In seiner Sitzung am 14. Juni diskutierte der Priesterrat über die Perspektiven für das Priesterseminar in Köln sowie das Collegium Albertinum in Bonn.

Knappes Votum für Bonn

Am Ende einer differenzierten, sachlichen und intensiven Diskussion votierten die Teilnehmer mit einer knappen Mehrheit für den Standort in Bonn. Eine finale Entscheidung über den Standort ist damit aber noch nicht getroffen. Ziel ist es, in weiteren Beratungen sowohl inhaltliche als auch wirtschaftliche Argumente sorgsam zu prüfen. Diese Basis soll die Grundlage für die Entscheidungsfindung von Kardinal Rainer Maria Woelki darstellen. 

Der Priesterrat hatte sich bereits bei seiner Novembersitzung deutlich dafür ausgesprochen, dass es künftig nur noch eine Kommunität, statt bisher zwei Kommunitäten (Collegium Albertinum und Pastoralseminar), geben soll. Das Priesterseminar Redemptoris Mater in Bonn-Endenich ist von diesen Überlegungen nicht tangiert.

Keine Vorgabe für bestimmte Hochschule

In der Sitzung des Priesterrates wurde weiterhin betont, dass mit dem Votum keine Vorgabe für eine bestimmte Hochschule verbunden ist. Dasselbe gilt für den Ort der künftig vorgesehenen Wohngruppen der Priesterkandidaten.

Priesterkandidaten leben auch in WGs

Die Priesterkandidaten werden nach dem neuen Konzept der Priesterausbildung während der Studienphase zwei bis drei Jahre lang nicht in einem gemeinsamen Seminar verbringen. Sie werden in kleinen, dezentralen Wohngruppen leben und dort Studium und praktische Erfahrungen des Gemeindelebens sowie des Alltags in den kleinen WGs miteinander verbinden. Auch ein Studienjahr im Ausland ist möglich.

Kölner Priesterseminar wird aktuell saniert

Aufgrund der noch laufenden Sanierung des Kölner Priesterseminars ist derzeit der Hauptteil der Priesteramtsanwärter im Collegium Albertinum in Bonn untergebracht. Sobald die Arbeiten in Köln abgeschlossen sind, sollen auch im Collegium Albertinum in Bonn dringend notwendige Sanierungsarbeiten erfolgen. Damit wird ein mehrjähriger Umzug der Seminaristen nach Köln verbunden sein.