Zum Inhalt springen

Unterstützung für Baustofflager Erftstadt:Caritas-Stiftung spendet 14.000 Euro für Flutopfer in Erftstadt

Überreichten Tibor Schady (li.), Geschäftsführer des Baustofflagers Erftstadt, symbolisch einen Scheck über 14.000 Euro: Gerd Roß (Kuratoriumsvorsitzender) und Barbara Albers (Stiftungsreferentin) von der Caritas-Stiftung Rhein-Erft.
Datum:
25. Mai 2023
Von:
Newsdesk
Unterstützung für Baustofflager Erftstadt

Erft­stadt. Große Spen­de und großer Scheck für das Bau­stoff­lager in Erft­stadt-Leche­nich: 14.000 Euro konn­ten der Kura­toriums­vor­sitzende der Caritas-Stif­tung Rhein-Erft, Gerd Roß, und Stif­tungs­refe­rentin Barbara Albers den Hel­fern um Ge­schäfts­führer Tibor Schady, über­geben. Das Bau­stoff­lager am Bonner Ring 57 in der Träger­schaft des ASB e.V. steht un­ver­sicherten Be­troffenen der Flut­katas­trophe weiter­hin zur Ver­fügung und ist gut fre­quentiert. Nach Vor­lage einer Hoch­wasser­beschei­nigung können Be­troffene dort kosten­los fast alles von der Glüh­birne über die Dach­latte bis zur Rigips­wand er­halten – ein gutes Wort von den ehren­amt­lichen Mit­arbeitenden inklusive.

Bei der Scheck­über­gabe sprach Schadys Kolle­gin Melanie Dünkel­mann von echter Gänse­haut, als sie den stol­zen Be­trag gesehen habe. Sie er­zählte, dass die Ge­schädig­ten tag­täg­lich noch sehr viele drin­gend be­nötigte Dinge für die Sanie­rung mel­den. Mit der Spen­de könnten wieder ei­nige An­schaffun­gen ge­tätigt werden. An­sonsten sei man auf Sach­spen­den von Firmen ange­wiesen und viele Ehren­amt­liche, die sich hier seit Anbe­ginn engagieren.

Die Cari­tas Rhein-Erft ist bei der Flut­katas­trophe in Erft­stadt im Sommer 2021 sofort aktiv geworden: Die Be­ratungs­stellen star­teten tätige Hilfe und Trauma­beratung, die Caritas-Stif­tung rief gleich im Juli zu Spen­den auf und nahm bei Be­suchen im Katas­trophen­gebiet An­träge für Spen­den an.

Die viel­beach­tete Spen­den­sammlung hat rund 300.000 Euro er­bracht. 170 Haus­halte er­hiel­ten je nach Größe der Familie un­büro­kratisch eine Sofort­hilfe zwischen 1.000 und 2.000 Euro. Außer­dem konnten die Be­ratungs­stellen der Caritas wei­tere 512.000 Euro von Caritas Inter­national und 120.000 Euro von der Ak­tion Licht­blicke aus­schütten. „Unser Dank gebührt den Men­schen aus ganz Deutsch­land, die der Stif­tung auch lan­ge nach der Katas­trophe immer wieder ge­spendet haben“, betonte Kura­toriums­vorsitzen­der Gerd Roß.

Die Cari­tas-Stif­tung Rhein-Erft hilft auch weiter­hin Menschen aus dem Rhein-Erft-Kreis, die in Not geraten sind – nach­haltig und unbüro­kratisch. Weitere Infor­mationen zur Stif­tung und zum Spen­den gibt es bei Barbara Albers unter der Telefon­nummer 02232 - 42 09 8 oder per Mail unter: info@caritasstiftung-rhein-erft.de

Über den Caritasverband Rhein-Erft-Kreis

Der Caritas­verband Rhein-Erft-Kreis e. V. ist Träger von rund 70 Diensten und Ein­richtungen rund um ambulante und stationäre Pflege, Familien-, Kinder- und Jugend­hilfe sowie Beratungs­dienste. Neun Senioren­zentren betreibt der Verband im Kreis­gebiet. Mit über 1.600 Mit­arbeitenden gehört er zu den größten Arbeit­gebern im Rhein-Erft-Kreis. Hinzu kommen rund 1.000 Ehren­amtler. Damit ist der Caritas­verband zugleich der größte Wohlfahrts­verband im Rhein-Erft-Kreis.

Service und Kontakt

Service und Kontakt

Pressekontakt

Geschäftszeiten

Kardinal-Frings-Str. 1-3
50668 Köln

Pressekontakt

Geschäftszeiten

Mo-Do: 8.30 - 17 Uhr
Fr: 8.30 - 14 Uhr

Erzbistum Köln
Newsdesk