Dialogforum diskutiert Hintergründe zur Aufgabe der Trägerschaft der Liebfrauenschule in 2029

Weitere Treffen zum Erhalt des Schulstandortes in Planung

26. April 2023 pek230426-apm

Erzbistum Köln. Am 25. April hat das „Dialog­forum Lieb­frauen­schule“ in Bonn statt­gefun­den. Das Dialog­forum wurde ein­gerich­tet, um dem hohen Be­darf der Schul­gemein­schaft an wei­terer und ver­tiefter Dar­legung der Hinter­gründe nach­zukommen, die zur Ab­gabe der Träger­schaft der Lieb­frauen­schule im Sommer 2029 füh­ren. Es setzt sich zu­sammen aus Ver­tre­tern von Lehr­kräf­ten, El­tern und Schüler­innen, der Schul­leitung sowie dem Schul­träger. Wei­tere Teil­nehmer sind der zu­stän­dige Bischof für Bonn, Bischof Ansgar Puff, und der Bonner Stadt­dechant Dr. Wolfgang Picken.

Um dem Wunsch der Schul­gemein­schaft nach Detail­infor­mationen und ver­tief­ten Hinter­grün­den für die Auf­gabe der Träger­schaft nach­zukommen, hat der Schul­träger den Schul­entwick­lungs­planer, die in Bonn an­sässige Firma Biregio, ge­beten, die Ergeb­nisse der Schul­entwick­lungs­planung aus 2022 für den Stand­ort Bonn im Dialog­forum vor­zustellen.

Unter be­son­derer Be­rück­sichti­gung der Träger­voraus­setzun­gen zum Be­trieb Erz­bischöf­licher Schu­len hat der Schul­träger seine Be­wer­tung der Daten­lage aus der Schul­ent­wicklungs­planung er­läutert. Er kommt zu dem Er­geb­nis, dass die Lieb­frauen­schule pers­pek­tivisch nicht weiter­geführt wer­den kann. Das Erz­bistum hält daher an seiner Ent­schei­dung fest, die Träger­schaft der Lieb­frauen­schule im Sommer 2029 abzugeben.

Die Eltern­ver­treter haben ihrer­seits ein Positions­papier vor­gestellt, in dem sie ihre For­derun­gen an das Erz­bistum for­muliert haben. Die ver­schie­denen Sicht­weisen wurden kon­trovers erörtert.

Alle Be­teilig­ten ei­nigten sich darauf, den Dia­log fort­zusetzen. Um dem Raum geben zu können, wurde verein­bart, die Schul­konfe­renz in Ab­stimmung mit der Schul­leitung auf den spätest­mög­lichen Termin vor den Sommer­ferien zu ver­schie­ben. Dieser Zeit­raum soll ge­nutzt werden, um in kon­struk­tiven Ge­sprächen Szena­rien für den Er­halt des Schul­standortes zu erörtern.