Umfangreiche Informationen zur Umsetzung des Schutzauftrags

3. März 2021 (pek210303-je)

Erzbistum Köln. Auf der komplett überarbeiteten Website www.praevention-erzbistum-koeln.de stellt das Erzbistum Köln alle Maßnahmen zum Schutz von Kindern, Jugendlichen und schutz- oder hilfebedürftigen Erwachsenen von (sexualisierter) Gewalt vor, die seit inzwischen zehn Jahren in allen Einrichtungen und Diensten im Erzbistum Köln umgesetzt werden.

Benutzerfreundlich ermöglicht die Seite einen fachlichen Überblick über die verbindlichen Schutzmaßnahmen. „Ziel unserer Präventionsarbeit ist, dass die Achtung der Rechte der anvertrauten Personen, die Vorbeugung von Gewalt und das konsequente Eingreifen bei Grenzverletzungen und Übergriffen selbstverständlicher Bestandteil des alltäglichen Handelns im kirchlichen Raum sind“, erklärt Manuela Röttgen, Präventionsbeauftragte im Erzbistum Köln.

Um die Präventionsarbeit dauerhaft in der Praxis der Einrichtungen und Kirchengemeinden im Erzbistum zu verankern, stellen die Qualifizierungsmaßnahmen einen Teil der Internetseiten dar. Vielfältige Arbeitshilfen und Handreichungen zur Umsetzung der Präventionsmaßnahmen runden das Angebot ab.

Den veränderten Nutzungsgewohnheiten entsprechend ist die neue Seite besonders für Mobilgeräte optimiert. Alle Inhalte sind daher übersichtlich und mit nur wenigen Klicks erreichbar.

Die Internetseite der Prävention im Erzbistum Köln ist erreichbar unter: www.praevention-erzbistum-koeln.de
Weitere Informationen zum Thema Sexualisierte Gewalt finden sich unter dem Link: https://www.erzbistum-koeln.de/achtsam-handeln.