Erzbistum Köln – Monsignore Wilfried Schumacher

29. Mai 2019 (pek190529)

Köln / Bonn. Das Erzbistum Köln und Monsignore Wilfried Schumacher werden ihren Streit, ob die Verwendung von Mitteln aus der Treuhandkasse des ehemaligen Pfarrers der Kirchengemeinde St. Martin in Bonn zweckentsprechend gewesen ist, nicht fortsetzen. Monsignore Schumacher leistet durch die Zahlung eines mittleren fünfstelligen Betrages einen persönlichen Beitrag. Beide Seiten verzichten auf eine möglicherweise langwierige gerichtliche Klärung der streitigen Fragen.