Aktion Neue Nachbarn unterstützt tausende Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe

5. Dezember 2022 Newsdesk/dko

Ge­sell­schaft und Kir­che le­ben von ehren­amt­li­chem En­gage­ment. Welt­weit set­zen sich Millio­nen von Men­schen in ih­rer Frei­zeit für das Ge­mein­wohl der Be­völ­kerung ein. Auch im Erz­bis­tum Köln gibt es zahl­rei­che Frei­willi­ge, die sich tag­täg­lich aus dem Glau­ben he­raus für­ein­ander und für an­dere en­gagieren. Hier­zu ge­hören tau­sende Ehren­amt­liche der „Ak­tion Neue Nach­barn“, die vor Krieg und Zer­stö­rung ge­flüch­teten Men­schen hel­fen. Mit Blick auf die trau­mati­schen Kriegs- und Flucht­er­innerun­gen gibt ihr be­din­gungs­loser Ein­satz vie­len Ge­flüch­teten Hoff­nung und Sicher­heit. Der In­ter­natio­nale Tag des Ehren­amts, der jähr­lich am 5. De­zember statt­findet, steht des­halb ganz im Zei­chen von Ehren­amtli­chen und ih­rem unei­gen­nüt­zigen Engage­ment.

Ehren­amt als wich­tiges Ele­ment des Christ­seins

Viele En­gagier­te über­neh­men aus Glau­bens­über­zeu­gung und Ge­mein­schafts­sinn ehren­amt­liche Auf­gaben. Dank ih­rer Fähig­kei­ten und Ta­lente lassen sie die Ge­mein­schaft kirch­lichen Le­bens auf viel­fäl­tige Wei­se le­ben­dig wer­den und wachsen. Gleich­zeitig stär­ken sie mit ih­rem Ein­satz den Zu­sammen­halt der Ge­sell­schaft und leis­ten einen wich­tigen Bei­trag im Kampf ge­gen so­ziale Un­gerech­tig­keit. Als zen­trales Ele­ment des Christ­seins ge­hört das Ehren­amt zu ei­nem sinn­erfüll­ten Le­ben, das es in be­son­derer Wei­se zu för­dern gilt.

Die „Ak­tion Neue Nach­barn“ - Ehren­amt­liches Enga­gement in der Flücht­lings­hilfe

Im Erz­bis­tum Köln set­zen sich zahl­reiche Frei­willige in vie­len Be­rei­chen der Ehren­amts­ar­beit ein und ge­stal­ten das kirch­liche Le­ben auf viel­fäl­tige Wei­se mit. Die „ Aktion Neue Nach­barn“ zählt zu ei­nem von vie­len Pro­jek­ten, das im Wesent­lichen von Ehren­amt­lichen mit­ge­tragen wird. Seit dem Be­ginn der Ak­tion im No­vem­ber 2014 en­ga­gievren sich tau­sen­de Men­schen für Ge­flüch­tete so­wie für eine Will­kommens- und In­tegra­tions­kultur in den Ge­mein­den. 20 haupt­amt­lich tä­tige In­tegra­tions­beauf­tragte die­nen als An­sprech­part­ner­innen und An­sprech­part­ner für in der Flücht­lings- und Nach­bar­schafts­hil­fe so­zial en­gagier­te Men­schen in den Stadt- und Kreis­deka­naten. Sie hel­fen da­bei, die Inte­gra­tion von Ge­flüch­teten im Erz­bis­tum Köln zu för­dern, die Be­darfe von Flücht­lin­gen stär­ker in das Be­wusst­sein zu rücken sowie kirch­liche und nicht-kirch­liche Ini­tia­tiven zu ver­netzen.

Unter­stüt­zung für Ge­flüch­tete aus der Ukraine

Mit dem Ein­marsch der russi­schen Truppen in die Ukraine im Fe­bru­ar 2022 wur­den zahl­reiche Men­schen zur Flucht vor Krieg und Ge­walt ge­zwun­gen. Auf der Suche nach Schutz ha­ben rund 15,8 Millionen Menschen (Stand: November 2022) das Land ver­lassen und im euro­päi­schen Aus­land Zu­flucht ge­fun­den. Auch in Deutsch­land le­ben seit­her vie­le ukrai­nische Ge­flüch­tete. Mit der Hil­fe der „Ak­tion Neue Nach­barn“ ha­ben meh­rere hun­dert von ih­nen be­reits eine Blei­be im Erz­bis­tum Köln ge­fun­den. Dank der be­währ­ten In­fra­struk­tur mit tau­sen­den En­gagier­ten und Ehren­amt­lichen wur­den Sprach­kurse, Be­ratungs­plätze und Ämter­gänge or­gani­siert und Men­schen be­glei­tet, die pri­vat Ge­flüch­tete auf­genommen haben. Bis heute unter­stützt eine Viel­zahl an Ehren­amt­li­chen mit großem En­gage­ment Ge­flüch­tete bei ih­rer An­kunft in Deutsch­land. Ih­nen ist der Inter­natio­nale Tag des Ehren­amts gewid­met.

Inter­natio­naler Tag des Ehren­amts in Deutsch­land

Seit 1986 gilt der In­ter­natio­nale Tag des Ehren­amts als offi­zieller Ge­denk- und Ak­tions­tag zur An­er­kennung und För­derung ehren­amt­lichen Enga­gements. Be­schlossen wurde er durch die Ver­ein­ten Na­tionen, die auf die außer­ordent­liche Be­deutung von ehren­amt­licher Ar­beit auf­merk­sam machen woll­ten. Be­reits zu­vor gab es in der Bundes­repu­blik Deutsch­land am 2. De­zember ei­nen Tag des Ehren­amts, der mit dem Inter­natio­nalen Gedenk­tag er­setzt wur­de. Da­mals wie heu­te ver­leiht der Bun­des­präsi­dent an die­sem Tag den Ver­dienst­orden der Bun­des­repu­blik Deutsch­land an be­son­ders en­gagier­te Men­schen.

Ehren­amt­lich tä­tig wer­den

In­teressier­te, die sich ehren­amt­lich in der Flücht­lings­hilfe en­gagie­ren möch­ten, fin­den auf der Web­site der Ak­tion Neue Nach­barn alle wich­tigen Infor­matio­nen. Hier wird auch auf wei­tere Unter­stützungs­möglich­keiten für ge­flüch­tete Men­schen aus der Ukraine auf­merk­sam ge­macht so­wie auf ak­tuelle In­forma­tionen für Ge­flüch­tete, An­gehö­rige und Un­ter­stüt­zende hin­gewie­sen.