Insgesamt 10.000 Euro Preisgelder für herausragende soziale Projekte im Erzbistum Köln

25. Mai 2021 pek210525-CaritasStiftung/sam

Köln. Ab sofort können sich Vereine, Projektgruppen an Schulen, Pfarrgemeinden und alle Initiativen, die sich auf besondere Weise engagieren, für den Elisabeth-Preis 2021 bewerben. 

Neben dem Hauptpreis vergibt die Stiftung den Sonderpreis „jung + engagiert“ an Jugendliche und junge Erwachsene. Auch in diesem Jahr wird wieder unter allen Bewerbungen, die von der Jury nicht für einen der ersten Plätze nominiert wurden, ein Publikumspreis verliehen. 

„Mehr denn je haben wir in den vergangenen Monaten erfahren müssen, dass das Leben ohne Zuwendung, Kontakt und Begegnung schwer auszuhalten ist. Viele Notlagen und Benachteiligungen sind in der Krise noch deutlicher geworden. Unsere besondere Wertschätzung gilt denen, die jetzt und im Alltäglichen Ideen entwickeln und konkrete Unterstützung leisten“, so Thomas Hoyer, Vorstandsvorsitzender der CaritasStiftung.

Eine unabhängige Jury nominiert jeweils drei Projekte oder Initiativen in der Kategorie „ herausragendes soziales Engagement“, sowie in der Kategorie „jung+ engagiert“. Alle nominierten Projekte erhalten ein Preisgeld von jeweils 1.000 Euro. Die Erstplatzierten der beiden Kategorien dürfen sich über 2.500 Euro freuen. Eine zweite Chance erhalten alle Projekte, die von der Jury nicht nominiert wurden. Für den mit 1.000 Euro dotierten Publikumspreis kann ab September online unter www.caritasstiftung.de abgestimmt werden.

Die Preisverleihung findet, soweit dies die aktuelle Situation erlaubt, am Montag, 22.November 2021, um 18.30 Uhr in der Kölner Flora statt.

Bewerbung und weitere Informationen: www.caritasstiftung.de; Einsendeschluss: 30. Juni 2021.