Generalvikar Hofmann arbeitet seinen Nachfolger bis zum 1. Juli ein

13. Mai 2022 pek220513-lmi
Msgr. Guido Assmann

Köln. Kardinal Rainer Maria Woelki hat heute Dom­propst Msgr. Guido Assmann zum stell­vertreten­den General­vikar im Erz­bistum Köln er­nannt. Assmann, der zum 1. Juli neuer General­vikar des Erz­bischofs von Köln wird, ist bis dahin neben Mon­signore Markus Bosbach und Pfarrer Mike Kolb der dritte Stell­vertreter des der­zeitigen General­vikars Dr. Markus Hofmann. „ Ich freue mich auf die künf­tige Zusammen­arbeit mit Msgr. Assmann und wünsche ihm für die nun an­stehende Zeit der Einarbeitung Gottes rei­chen Segen“, erklärt Kar­dinal Woelki.

In den kommen­den Wochen wird General­vikar Hofmann seinen Nach­folger inten­siv in das neue Amt und die damit ver­bunde­nen Auf­gaben und Verantwortungs­bereiche ein­arbeiten. „Dafür, dass er sein Wissen und seine Erfahrun­gen aus vier Jahren an der Spitze des General­vikariats mit mir teilt und mich damit um­fassend auf mein neues Amt vor­bereitet, bin ich Markus Hofmann sehr dank­bar“, sagt Assmann. Eng ein­gebunden ist Assmann auch in den ange­laufenen Prozess der Neu­strukturie­rung des Erz­bischöf­lichen General­vikariates, der die An­passung der Ver­waltung an die sich ändern­den Anforde­rungen zum Ziel hat.