Kardinal Woelki legt Grundstein für Bildungscampus Köln-Kalk

Gesamtschule beginnt zum Schuljahr 2024/2025

31. Oktober 2023 pek231031-sth

Köln. Der Grundstein für den Erzbischöflichen Bildungscampus in Köln-Kalk ist gelegt. Der Erzbischof von Köln, Rainer Maria Kardinal Woelki, vermauerte und segnete den Stein im Rahmen einer Feierstunde am Dienstagvormittag, 31. Oktober, auf der Baustelle im rechtsrheinischen Kölner Stadtviertel.

Der Bildungscampus entsteht nach den Plänen des Architekturbüros Hausmann aus Aachen auf einem Grundstück an der Dillenburger Straße in Köln-Kalk. Auf dem Bildungscampus werden künftig eine Grund- und eine Gesamtschule betrieben. Die Grundschule ist bereits im Jahr 2020 gestartet und befindet sich noch am nahegelegenen Interimsstandort. Die Gesamtschule beginnt anknüpfend zum Schuljahr 2024/2025. Über 70 Millionen Euro werden für den Bau investiert.

Talente fördern – Chancen eröffnen

Der Bildungscampus Köln-Kalk ist von Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki als „Schule für alle Kinder“ initiiert worden mit dem Ziel, Kinder und Jugendliche unabhängig von ihrer Herkunft vom Kindergarten bis zur Berufswahl zu begleiten, ihre Talente zu entdecken und zu fördern und ihnen vielfältige Chancen für ein selbstbestimmtes Leben zu eröffnen. Das Konzept sieht dazu unter anderem eine intensive Vernetzung im Stadtteil und Kontakte zu verschiedenen Bildungs- und Sozialeinrichtungen vor.

Für ein Miteinander in Frieden

Kardinal Woelki schildert seine Vision des Bildungsprojekts: „Für viele Kinder und Jugendliche aus Köln-Kalk und darüber hinaus soll der Bildungscampus als Ganztagsschule ein Stück Heimat, ein Stück Zuhause für den Tag werden. Köln-Kalk steht als Veedel unverwechselbar für das Zusammenleben vieler Kulturen, Nationalitäten und Religionen – multikulturell und multireligiös. Wenn Kinder und Jugendliche – wie auf unserem Bildungscampus – bereits früh mit ihren kulturellen, sozialen und religiösen Unterschieden mit- und füreinander leben lernen, ist die Chance groß, dass sie später – trotz aller Heterogenität – für ein gesellschaftliches Miteinander in Frieden einstehen.“

1000 brandneue Schulplätze

Thomas Pitsch, Bereichsleiter Schule & Hochschule im Erzbischöflichen Generalvikariat, freut sich über „1000 brandneue Schulplätze hier in unserer Domstadt, in einem lebendigen Stadtteil – ein Traum für den Stadtteil und die Familien, die hier leben“. Mit dem neuen Schulgebäude werde ein pädagogischer Raum geschaffen, der einen lebendigen Prozess des Lehrens und Lernens möglich macht, der Begegnung möglich macht – mit den Menschen, die hier gemeinsam lernen und arbeiten.

Gebet und Segen

„Wie wir hier dieses Gebäude zusammenfügen, so füge du uns Menschen zusammen zu einem Bau aus lebendigen Steinen. Bewahre alle, die hier arbeiten, vor Unfällen und lass uns diesen Bau in Frieden vollenden“, betete Kardinal Woelki bei der Segnung des Grundsteins.

Der Grundstein ist aus Beton gegossen und zeigt auf der Vorderseite die Jahreszahl 2023 sowie das Wappen des Erzbistums Köln. Im Grundstein befindet sich eine „Zeitkapsel“ aus Metall. Sie enthält die Urkunde zur Grundsteinlegung, Münzen, eine Tageszeitung und von Schulkindern gemalte Bilder.  

Das Erzbistum Köln ist Träger von insgesamt 33 Schulen an 26 Standorten mit über 23.000 Schülerinnen und Schülern sowie rund 2000 Lehrkräften und Mitarbeitenden.

Einblick: Bildungscampus Köln-Kalk

Einblick: Bildungscampus Köln-Kalk