2. März 2022 pek220302
Archivbild: Papst Franziskus und Kardinal Woelki bei einer Privataudienz im Jahr 2018.

Köln. Während seiner Auszeit, die auch eine Zeit des Gebets und der Exerzitien gewesen ist, hat der Erzbischof von Köln, Rainer Maria Kardinal Woelki, Papst Franziskus seinen Amtsverzicht angeboten. Der Papst wird darüber zu gegebener Zeit entscheiden. Weiter hat der Papst angeordnet, dass Kardinal Woelki - wie vorgesehen - am 2. März seinen Dienst wiederaufnimmt.

In einem Brief an die Gläubigen zum Aschermittwoch nimmt der Erzbischof von Köln dazu Stellung. Während seiner Auszeit sollte der Erzbischof weder in Kommunikation gehen noch Medienanfragen beantworten. Die nächste Zeit ist für den Kardinal eine Zeit des Zuhörens und Zugehens auf die Menschen.

Heute möchte sich der Kardinal für das unterstützende Gebet, den großen Zuspruch und die vielen ermutigenden Briefe, Mails und Postkarten aller jener Gläubigen bedanken, die ihn in den letzten Monaten aus dem Erzbistum Köln sowie aus weiten Teilen Deutschlands und aus dem Ausland erreicht haben. Ebenso möchte der Kardinal allen danken, die in den vergangenen Wochen und Monaten Verantwortung im Erzbistum getragen und wahrgenommen haben, allen voran dem Apostolischen Administrator, Weihbischof Rolf Steinhäuser.