Erzbistum Köln – Nikolausaktion – Hinwendung und Unterstützung

3. Dezember 2020 (pek201203-sam)

Bonn. Der Kölner Erzbischof, Rainer Maria Kardinal Woelki, sowie Weihbischof Ansgar Puff haben heute Vormittag, am 3. Dezember, Wohnungslose im Prälat-Schleich-Haus der Caritas Bonn besucht. Die beiden Geistlichen erkundigten sich zur Lage der Menschen vor Ort während der Corona-Pandemie und Kardinal Woelki verteilte Schoko-Nikolausfiguren. 

Der Leiter des Prälat-Schleich-Hauses, Gerhard Roden, sowie der Bonner Caritas-Direktor Jean-Pierre Schneider machten deutlich, wie schwierig die Lage der Wohnunglosen derzeit bedingt durch die Pandemie sowie die kalten Temperaturen ist. Wegen des Teil-Lockdowns und der Kontaktbeschränkungen können sie weniger Passanten auf der Straße um Unterstützung bitten als sonst. Kardinal Woelki ist es daher besonders wichtig, mit diesen Menschen vor Ort in Kontakt zu kommen, ihnen Hinwendung zu schenken und Unterstützung zu bieten. 

„Wir müssen als Kirche einfach bei den Menschen sein, die in Not sind. Ich denke, dass die Obdachlosen zu denen gehören, die die größte Not leiden – gerade in diesen kalten Monaten des Jahres. Diejenigen, die hier auf der Straße leben, die keine große Lobby haben. Dass wir diesen Menschen wenigstens ein bisschen Menschlichkeit, eine warme Mahlzeit und Zugang zu sanitären Einrichtungen ermöglichen“, so der Kardinal. „Ich finde wichtig, dass wir gerade in den Armen, auch in den Obdachlosen, Christus entdecken können.“

Im Prälat-Schleich-Haus gibt es für die Bedürftigen derzeit 84 stationäre Wohnplätze, die auf neun Wohngruppen verteilt sind. Außerdem befindet sich ein Beratungszentrum im Haus. Die Mittagszeit ist geprägt durch den Mahlzeitendienst „to go", der täglich von über 100 Gästen genutzt wird. Die Essensausgabe auf dem Gelände vor dem Haus wurde auf zwei Stunden ausgeweitet, damit sich die Menschen verteilen und die Abstandsregeln einhalten können. Hier kamen auch Kardinal Woelki und Weihbischof Puff mit den Wohnungslosen ins Gespräch. Diese freuten sich sichtlich über das offene Ohr, aber auch über die mitgebrachten Schoko-Nikoläuse. 

Die Unterstützung sozial benachteiligter Menschen ist Kardinal Woelki ein großes Anliegen. Bereits im ersten Corona-Lockdown im Frühjahr dieses Jahres hatte er sich für obdachlose Menschen in Köln eingesetzt. Über mehrere Wochen hatte er das Kölner Priesterseminar zur Verfügung gestellt, um die Versorgung von Obdachlosen zu sichern. Diese konnten im Priesterseminar duschen und ein warmes Essen erhalten.

Informationen zur Arbeit der Bonner Caritas für Wohnungslose finden Sie unter: https://caritas-bonn.de/wohnungsnot/stationaere_wohnhilfen 

 

Hinweis für Journalisten:
Fotos des heutigen Termins in Bonn für Ihre Berichterstattung finden Sie zum kostenlosen Download unter https://kommunikation.erzbistum-koeln.de/index.php/s/xa3WKtGx55ZP2Rj Bilder: Erzbistum Köln/Jelen