Jugendliche feiern mit Kardinal Woelki rund um den Mariendom ein hoffnungsfrohes Pfingstevent

4. Juni 2022 Newsdesk/lmi; jpr
Jugendliche im Gespräch mit Kardinal Woelki

Etwa 250 junge Er­wachsene, die gemein­sam feiern, beten, mit­ein­ander singen und sich aus­tauschen so weit das Auge reicht – am Pfingst­wochen­ende findet in Neviges, dem Marien­wall­fahrts­ort des Erz­bistums Köln, zum ersten Mal rund um den Marien­dom das Fest der Jugend statt. Das Kon­zept der Veran­staltung stammt von der Loretto-Gemein­schaft, die seit dem Jahr 2000 jähr­lich und mit großem Erfolg ein Pfingst­event in Salz­burg veran­stal­tete. In diesem Jahr kommen Jugend­liche erst­mals zu dezen­tralen Treffen in fünf euro­päischen Ländern zu­sammen.

Ein leben­diges Glaubens­fest für die Region

Die Idee, das Loretto-Fest von Salz­burg in die Region zu holen, kam von Jakob Rennertz (21), der sich nach einem leben­digen Glaubens­fest für die junge Gene­ration sehn­te. Er habe den Wunsch ver­spürt, junge Men­schen zu ver­sammeln, die „die Freude an Gott und dem Glau­ben teilen und Möglich­keiten suchen, zur Ruhe zu kommen, sich Gott zuzu­wenden und neuen Mut und neue Hoff­nung zu schöpfen“. Gemein­sam mit den „Brennen­den Herzen“, Regnum Christi, den FOCUS-Missionaren aus Düssel­dorf, der Kreis­jugend­seelsorge Mett­mann und den Abbés von St. Martin sowie vielen interessierten Einzel­personen über­nahm er die Orga­nisation des Festes.

Pro­gramm bein­haltet Impulse, Gebet und Lob­preis

Gott sehne sich nach dem Kon­takt zu jungen Men­schen – so lau­tete der Tenor des morgend­lichen Im­pulses zu Beginn des Pro­­gramms am Samstag­morgen. Ein Speaker gab den Teil­nehmen­den mit auf den Weg: Wenn wir nach Gott suchen, uns auf den Weg machen und uns für ihn öff­nen, dann wird er sich uns zei­gen und uns seine Nähe spüren lassen.

Im An­schluss erleb­ten die Jugend­lichen Gebets­momente und knüpf­ten neue Freund­schaften. Zur Ein­stimmung auf die Messe spiel­te eine Band in der Kirche Lob­preis­musik, bei der die Jugend­lichen begeis­tert mit­sangen. Dabei han­delt es sich um moderne geist­liche Musik, die sich mit dem Glau­ben und Gefüh­len wie Zuver­sicht, Einsam­keit oder der Erfah­rung der Liebe Gottes beschäf­tigt.

Kardinal Woelki: „Kirche und Welt brau­chen nichts dring­licher als Men­schen wie euch“

Für die hei­lige Messe, die eben­falls von der Band beglei­tet wurde, war auch Rainer Maria Kardinal Woelki aus Köln ange­reist. Er zeigte sich inspi­riert von dem freu­digen Engage­ment der Jugend­lichen: „Die Kirche und unsere Welt brau­chen nichts dring­licher als Men­schen wie euch – Men­schen, die Hoff­nung in ihrem Herzen tra­gen und die sich für ein Han­deln im Sinne Jesu Christi ent­scheiden.“ Ein beson­derer Tag wie der heutige, an dem in Neviges, Salz­burg und dreißig wei­teren Städten zu­sammen das Fest der Jugend ge­feiert werde, beweise auch, dass die jun­gen Chris­tinnen und Chris­ten auf ihrem Weg nicht alleine seien, be­tonte der Kardinal.

Fröh­liche Jugend­liche, die ihren Glauben feiern, stimmen Abbé Phil hoffnungs­voll

Abbé Phil Dieckhoff ist einer der drei Priester der Gemein­schaft St. Martin, die sich um die Pfarr- und Wall­fahrts­seelsorge in Neviges kümmern. Er freut sich über den Besuch der zahl­reichen jun­gen Frau­en und Männer: „Wir stellen hier in Neviges gerne eine Platt­form zur Ver­fügung – für Jugend­liche, aber natürlich auch für alle anderen, die zur Gottes­mutter pil­gern möch­ten.“ Es stimme ihn froh und hoff­nungs­voll, in einer Zeit, in der Kirche oft­mals ein konflikt­belade­nes Thema sei, eine fröh­liche Jugend zu er­leben und zu sehen, wie diese ganz un­kompli­ziert mit­ein­ander bete. „Damit sind die jun­gen Men­schen nicht nur ein Teil der Kirche, son­dern das, was den Kern unserer Kirche aus­macht.“

Über die Loretto-Gemein­schaft und das Fest der Jugend

Ursprüng­lich als Gebets­kreis von Jugend­lichen in Wien gegrün­det, ist die Loretto- Gemein­schaft zu einer katho­lischen Bewe­gung im deutsch­spra­chigen Raum heran­ge­wachsen. Nach dem Erfolg, den das Fest der Jugend als größtes Loretto-Event in Salz­burg erfah­ren hat, fin­den die dies­jährigen Veran­stal­tungen dezen­tral in Deutsch­land, Öster­reich, der Schweiz, Süd­tirol und Lon­don statt. Die Vision der Bewe­gung bein­haltet eine Erneue­rung der Kirche in Erwar­tung eines neuen Pfings­ten.

Wei­tere Informa­tionen zum Loretto-Fest der Jugend fin­den Sie unter: www.pfingsten.at
Weiter­führende Infor­mationen zum Fest der Jugend in Neviges sind verfüg­bar unter: www.pfingsten.at/veranstalter/neviges/

Über den Wall­fahrts­ort Neviges

Der Marien­dom von Neviges ist der be­deu­tends­te Marien­wall­fahrts­ort des Erz­bistums Köln. Über 340 Jahre lang wurden die Pfarrei und die Wall­fahrt in Neviges von den Franzis­kanern be­treut. Aus perso­nellen Grün­den be­schloss die Lei­tung der Deut­schen Franzis­kaner­provinz das Klos­ter in Neviges zum 31. Dezember 2019 aufzu­geben. Seit­dem sind drei Pries­ter der Gemein­schaft St. Martin dort behei­matet und in der Wall­fahrts­seel­sorge tätig. Die Wall­fahrt zum Gnaden­bild der Gottes­mutter Maria nach Neviges ist die ältes­te Wall­fahrt zur Immaculata nörd­lich der Al­pen.

Impressionen vom Loretto-Fest der Jugend in Neviges