23. April 2014 (140423 - KL)

Erzbistum Köln. Von verschiedenen Standorten im Kölner Stadtgebiet aus starten die Malteser am Samstag, 17. Mai, zum Marienwallfahrtsort Kevelaer. Ihr Ziel ist der Besuch des Gnadenbilds und der päpstlichen Basilika „Trösterin der Betrübten“. Getreu dem Leitmotiv „Bezeugung des Glaubens und Hilfe den Bedürftigen“ lädt der Kölner Diözesanleiter Albrecht Prinz von Croÿ alle älteren, kranken und behinderten Menschen ein, sich für die Pilgerfahrt anzumelden.


In der Basilika feiern der emeritierte Kölner Weihbischof Dr. Klaus Dick und die Pilgergemeinschaft zusammen die Wallfahrtsmesse. Nach dem Mittagessen besteht Zeit für „Gebet und Kultur“. Sorgen um den Transport muss sich niemand machen, den Teilnehmern stehen ehrenamtliche Malteser helfend zur Seite.


Anmeldeschluss ist der 2. Mai. Die genauen Treffpunkt und Abfahrtzeiten werden eine Woche vorher mitgeteilt. Die Busreise sowie das Programm vor Ort sind im Preis von 20 Euro enthalten. Weitere Informationen gibt es unter www.malteser-koeln.de/kevelaer oder unter Telefon: 02242/ 9220 500.