Jahresausstellung im Kolumba über das Individuum

27. Juli 2017 HA Kommunikation und Medien, sam/kolumba.de
Die vier Gekrönten von Konrad Kuyn, Kolumba

Noch bis zum 14. August 2017 zeigt das Kolumba, das Kunstmuseum des Erzbistums Köln, die Jahresausstellung "Me in a no-time state - Über das Individuum".

 

Individuelle schöpferische Leistung

Jeder neuzeitliche Kunstbegriff unterstelle die Einzigartigkeit der individuellen schöpferischen Leistung, heißt es auf der Seite des Kolumba. Bereits im Mittelalter galt der »artifex« als herausgehobene Künstlerpersönlichkeit, die aufgrund ihrer Kenntnisse und Fähigkeiten zur Innovation befähigt war.

 

"Vier Gekrönte"

Mit der spätmittelalterlichen Werkgruppe der »Vier Gekrönten« liefert die Museumssammlung nun den Anlass dazu, mit dem Medium Kunst über den Begriff des Individuums zu reflektieren. Denn das Ergebnis einer siebenjährigen Restaurierung zeigt deren erhaltene Originalfassung als brillanten Beleg einer detailreichen Individuation.

 

Leihgaben ergänzen die eigene Sammlung

Eine vielteilige Leihgabe mittelalterlicher Bauskulptur der Hohen Domkirche in Köln sowie zwei Künstlerräume, die von Chris Newman und Martin Assig realisiert wurden, ergänzen den ausgestellten Bestand der eigenen Sammlung.

 

Die Ausstellung zeigt Werke vom 6. bis zum 21. Jahrhundert, darunter Roboter, koptische Textilien und Schmuck, Andachtsbildchen, Konvolute und Rauminstallationen unter anderem von Stephan Baumkötter, Krimhild Becker, Michael Kalmbach, Eugène Leroy, Chris Newman, Stefan Wewerka.

 

Mehr Informationen unter