Frühstücksmobil verteilt gesundes Essen vor Unterrichtsbeginn

12. August 2022 Newsdesk/ke; KJA Köln
Das Frühstücksmobil auf dem Schulhof der Kurt Tucholsky Schule in Köln. (v.l.) Thomas Prangemeier von Kamps, Georg Spitzley

Köln. Seit Fe­bruar ver­sorgen die Mitar­beiten­den des Pro­jektes „Früh­stück für Pänz“ bis zu 250 Schul­kinder mit einem Früh­stücks­snack an der Kurt-Tucholsky-Schule. Dafür rollt der­zeit an drei Wochen­tagen das „Frühstücks­mobil“ auf den Schul­hof. Das Ange­bot ist für alle Kinder und Jugend­lichen der ange­fahrenen Schulen kosten­frei und in NRW einzig­artig. Dafür sor­gen zahl­reiche Stif­tun­gen, Unter­nehmen und Spender*innen. Jetzt wird das Projekt um einen Schul­standort erwei­tert. Fortan können 400 Schul­kinder ver­sorgt wer­den. Die Schirm­herr­schaft trägt Kölns Ober­bürger­meisterin Henriette Reker.

Schul­kinder benöti­gen gesun­des Früh­stück zum Ler­nen

Laut einer Studie der Deut­schen Ange­stell­ten-Kranken­kasse (DAK), geht jedes dritte Schul­kind ohne zu Hause ge­früh­stückt zu haben in die Schule. Der Hunger bleibt oft­mals bis zum Mittag­essen. Dies macht sich auch in der Leis­tung der jun­gen Men­schen bemerk­bar. Sie können sich kaum konzen­trieren und somit dem Unter­richt nicht fol­gen. Zudem schlägt diese Mangel­ernährung mittel­fristig auf die Gesund­heit. Die Gründe für diese Situation sind viel­fältig. Möglicher­weise er­fahren die jun­gen Men­schen zu Hause wenig Für­sorge oder das Geld ist sehr knapp.

Ein gesun­des Früh­stück ist zur Konzen­trations­auf­bringung unab­ding­bar. Daher initiierte die KJA Köln zusammen mit dem Gol­dene Jungs e.V. und der Hel­fen ist Gold-Stif­tung das Pro­jekt „ Früh­stück für Pänz“. Bereits vor dem Unter­richt, ab 7.30 Uhr, greift das Projekt die moder­ne und ange­sagte Dar­bietung des Essens in einem Food­truck auf. Der auf­fällige schwarze Truck mit gol­dener Auf­schrift ist ein Mag­net für die jun­gen Men­schen. Sie können sich darauf ver­lassen, dass sie dort einen Früh­stücks­snack, einen Smoothie und ein Wasser vor dem Unter­richt be­kommen.

Projekt nach Probephase ausgeweitet

Nach der Probe­phase von Februar bis Juni 2022, wird das Pro­jekt zum Be­ginn des neuen Schul­jahres ausge­weitet. Ein wei­terer Stand­ort kommt hinzu. Dank der Waisen­haus­stiftung wird das Früh­stücks­mobil dann an fünf Tagen in der Woche für jun­ge Men­schen in Köln im Ein­satz sein. Damit wer­den fortan 400 Schul­kinder ver­sorgt.