Erzbistum Köln – Auszeichnung – Kommunikationskonzept

27. November 2019 (pek191127-sam)

Köln. Das katholische St. Elisabeth-Krankenhaus Köln-Hohenlind in Trägerschaft der Caritas ist auf dem 42. Deutschen Krankenhaustag am 20.November mit dem „Deutschen Preis für Patientendialog“ ausgezeichnet worden.

Die hochkarätig besetzte Jury des Awards, den der Bundesverband Patientenfürsprecher in Krankenhäusern (BPiK) und der Bundesverband Beschwerdemanagement in Gesundheitseinrichtungen (BBfG) gemeinsam initiiert hatten, lobte dabei das Krankenhaus während der Verleihung für seine zugewandte und authentische Kommunikation. Schirmherren des diesjährigen Award Patientendialog sind Gesundheitsminister Jens Spahn und die Patientenbeauftragte der Bundesregierung, Prof. Dr. Claudia Schmidtke (MdB).

Das St. Elisabeth-Krankenhaus hat die Jury mit einem sehr schlüssigen und aufwendigen Gesamtkonzept überzeugt, das auch digitale Projekte für eine bessere Kommunikation mit den Patienten einbezieht. Zahlreiche Projekte und Veranstaltungen tragen in Hohenlind dazu bei, dass Patienten notwendige Informationen erhalten und auch verstehen, damit der Krankenhausaufenthalt für sie so sicher und angenehm wie möglich verläuft. 

In der Jury saßen neben dem Präsidenten der Deutschen Krankenhausgesellschaft, Dr. Gerald Gaß, u.a. auch Andreas Westerfellhaus, Pflegebevollmächtigter der Bundesregierung, zudem die Gesundheitsexperten Dirk Heidenblut (MdB) und Dr. Georg Kippels (MdB) sowie Dr. Karl Blum, Vorstand Deutsches Krankenhausinstitut, außerdem die jeweiligen Vorsitzenden des BPiK (Detlef Schliffke) und BBfG (Oliver Gondolatsch).