Erzbistum Köln – Schuljubiläum – Erzbischöfliche Schulen

18. September 2018 Newsdesk/mch

Brühl. In diesem Jahr besteht das Erzbischöfliche St.-Ursula-Gymnasium Brühl 125 Jahre. Am 10. September zelebrierte Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki mit der Schulgemeinschaft zu diesem Anlass ein Pontifikalamt im Kölner Dom. 1893 öffnete das Brühler Gymnasium, damals noch als erste Mädchenschule im Landkreis Köln, unter dem Namen „Private höhere Töchterschule mit Pensionat“ die Pforten.

Jubiläumsjahr im vollen Gange

Ob Konzerte, Theater-Aufführungen oder Turniere – sowohl den Schülerinnen und Schülern als auch den Besucher bot das Programm viele Möglichkeiten, das Jubiläum mitzufeiern.

125 Jahre Erzbischöfliches St. Ursula-Gymnasium Brühl

1893 öffnete die erste höhere Mädchenschule im Landkreis Köln in der Cölnstraße in Brühl. Damals unterrichteten 5 Schwestern der „Ursulinen von St. Salvator“ und 2 Pensionärinnen insgesamt 36 Schülerinnen. Bis 1895 wurden das Kloster mit Schulhaus und Pensionat errichtet.

Einer von vielen Meilensteinen war 1909 die staatliche Anerkennung der Schule. Dem damals noch genannten „Pensionat und höheren Mädchenschule der Ursulinen von St. Salvator“ wurde 1918 die Frauenschule mit Kindergarten angegliedert.

1939 wurden Kloster- und Schultrakt voneinander getrennt und die Schule geschlossen. Die Stadt Brühl übernahm die Trägerschaft.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die Ursulinenschule erneut in der Trägerschaft der Ursulinen mit 291 Schülerinnen wiedereröffnet und bot ab 1947 zwei Schulzweige an:

  1. Studienanstalt mit Latein (ab 1950: Mädchengymnasium bis Klasse 10)
  2. Lyzeum mit Nadelarbeit ohne Latein (ab 1950: Frauenoberschule mit Hauswirtschaft)

1962 übernahm das Erzbistum Köln die Trägerschaft. Von 1966 bis 1976 erhöhte sich die Zahl der Schülerinnen von 529 auf 1063.

Ein Novum war die Aufnahme von Jungen im Jahr 1979. Gemeinsam mit 99 Mädchen besuchten erstmals 42 Jungs die 5. Klasse. 1988 machten zum ersten Mal Jungen und Mädchen gemeinsam ihr Abitur am St.-Ursula-Gymnasium.