Zum Inhalt springen
Service

Unvergleichliche Baugeschichte

(v.l.): Martin Struck, Erzdiözesanbaumeister, Pfarrer Jürgen Dreher
Datum:
6. Juli 2016
Von:
(pek160705-mth)
Erzbistum Köln - Buchvorstellung - Schrein des heiligen Heriberts

Köln. Der Schrein des Heiligen Heribert in Köln-Deutz ist mit einer unglaublichen Pracht aus Gold und Emaille ausgestattet. Bei der Vorstellung eines neuen Buches über den Schrein, erläuterte Erzdiözesanbaumeister Martin Struck den Grund dafür: "Durch den Schrein wollten die Künstler die Pracht des himmlischen Jerusalem in die Welt strahlen lassen". Der Schrein ist das Hauptwerk der spätromanischen Goldschmiedekunst an Rhein und Maas wird nun in einem Buch vorgestellt.

 

In dem Buch "Der Schrein des Heiligen Heribert“ erläutert Dr. Martin Seidler die 850 Jahre währende unvergleichliche Bau- und Verehrungsgeschichte des Schreins. Der im vergangenen Jahr gestorbene Kunsthistoriker hatte über den Schrein seine Dissertation verfasst und damit erstmals eine umfassende Bestandsanalyse des Deutzer Kunstwerkes vorgelegt. Eine Substanzsicherung in den Jahren 1989 und 1990 ergab die Gelegenheit sich detailliert mit der Materie zu befassen und Spuren der Baugeschichte auszuwerten. Kurz vor seinem Tod gab Seidler noch den Anstoß zu dem Buchprojekt auf der Grundlage seiner Dissertation. Während der Substanzsicherung entstandene Zeichnungen und detaillierte Fotografien bebildern das Buch über die 850-jährigen Bau- und Restaurierungsgeschichte des Kunstwerkes.

 

Generalvikar Dr. Dominik Meiering hat Dr. Martin Seidler das neue Buchprojekt gewidmet. Die wissenschaftlichen Texte stammen von Seidler selbst. Die Pfarrgemeinde sowie das Erzbistum Köln haben diese Neuerscheinung gefördert.

 

Der Autor Dr. Martin Seidler (1960 bis 2015) war seit 1989 als Kunsthistoriker in der kirchlichen Denkmalpflege beschäftigt. Nach Studien der Kunstwissenschaft, klassischen Archäologie und Kirchengeschichte ab 1979 in Bonn und Wien assistierte er ab 1989 in der Beraterkommission zur Sicherung und Konservierung der mittelalterlichen Reliquienschreine. Seit 2000 war er deren Vorsitzender. Bei seiner Tätigkeit für das Erzbistum Köln verantwortete er Inventarisation, Pflege, Restaurierung und Präsentation der unterschiedlichsten Bereiche kirchlicher Ausstattungskunst. Die Einrichtung verschiedener Schatz- und Heiligtumskammern in wichtigen historischen Kirchen sind seinem Engagement zu verdanken. Seidler arbeitete noch so lange es ihm möglich war an dem Buch mit, erlebte seine Vollendung aber nicht mehr.

 

Das Buch "Der Schrein des Heiligen Heribert" ist im Verlag Schnell und Steiner erschienen und kostet 49,95 Euro (ISBN 978-3-7954-3084-9). (pek160705-mth).

Service und Kontakt

Service und Kontakt

Pressekontakt

Geschäftszeiten

Kardinal-Frings-Str. 1-3
50668 Köln

Pressekontakt

Geschäftszeiten

Mo-Do: 8.30 - 17 Uhr
Fr: 8.30 - 14 Uhr

Erzbistum Köln
Newsdesk