Erzbistum Köln – Dank an Abgeordneten Beyer – Zweiter Bauabschnitt

29. Oktober 2018 (pek181029-kas)

Köln. Die Sanierungsarbeiten am Mariendom in Velbert-Neviges befinden sich im zweiten Bauabschnitt. „Der zweite Bauabschnitt betrifft die Pyramide über dem Altarbereich. Dort ist die Schutzschicht schon aufgebracht und ich hoffe, dass wir nun bis zum Winter auch mit den angrenzenden Pultdachflächen fertig werden“, erklärte der Kölner Erzdiözesanbaumeister Martin Struck bei einem Pressetermin. Sorgen bereitet ihm noch die Finanzierung. Insgesamt rechnet er mit Sanierungskosten von gut 6 Millionen Euro: „Ich bin dem Bundestagsabgeordneten Peter Beyer sehr dankbar, denn ihm ist es unter anderem zu verdanken, dass wir für den zweiten Bauabschnitt eine Förderung aus Mitteln der Bundeskultur-Staatsministerin von 300.000 Euro zugesagt bekommen haben.“ Zusammen mit einem Zuschuss der Deutschen Stiftung Denkmalschutz und der Wüstenrot Stiftung wurde damit eine Förderung von insgesamt 800.000 Euro zugesagt. Die Gremien des Erzbistums Köln haben bisher nur für die ersten beiden Bauabschnitte die Übernahme der restlichen Kosten zugesagt. Die beiden weiteren Bauabschnitte sind noch nicht gesichert. Daher ruft Martin Struck zu Spenden auf.

Aufgrund der komplexen Konstruktion des Mariendomes in Neviges wurde ein digitales Modell des Bauwerkes erstellt. Laserstrahlen tasteten die Oberfläche des Domes Millimeter für Millimeter ab. Jede Krümmung und jede kleinste Abweichung wurden erfasst. Milliarden Punkte repräsentieren nun den Dom als dreidimensionales Abbild im Computer. „Der gescannte Dom lässt sich am Rechner studieren und digital durchwandern. Die virtuelle Bewegung ist frei von der Begrenzung physischer Wände und Decken; sie macht die Dimension des Raumes erfahrbar“, erklärt Struck und weiter: „Im digitalen Modell kann nun auch das Dach virtuell durchbohrt werden und so die Dicke der Flächen ermittelt werden, ohne wie bei einer echten Bohrung das Dach zu zerstören.“

Das digitale Modell bildet die Grundlage für die Planung der beiden folgenden Bauphasen. Dafür bittet Erzdiözesanbaumeister Martin Struck um Spenden auf das Spendenkonto des Erzbistums Köln: IBAN: DE74 3706 0193 0000 0550 50, Stichwort: Dach Mariendom.