Köln – Roncalliplatz – ADAC-Stiftung – „Christoph Rheinland“

16. Oktober 2019 Newsdesk/Je

Zum "Tag der Wiederbelebung" hat die ADAC Stiftung heute einen offenen Erste-Hilfe-Kurs auf dem Kölner Roncalliplatz organisiert. Experten erklärten und demonstrierten live die wichtigsten Schritte für die Laienreanimation.

Segnung des Rettungshubschraubers Christoph Rheinland

In den Randbezirken Kölns sowie in Zeiten hoher Auslastung der Einsatzfahrzeuge kann der bodengebundene Rettungsdienst effektiv durch die Luftrettung unterstützt werden. Die Leitstelle der Berufsfeuerwehr kann zu diesem Zweck die Rettungshubschrauber "Christoph 3" und "Christoph Rheinland" einsetzen. Die Teams beider Helikopter können eigenständig Wiederbelebungsmaßnahmen durchführen, oder bereits vor Ort befindliche Einsatzkräfte unterstützen.

Dem ADAC war es ein Anliegen, dass der Rettungshubschrauber auch unter den Schutz Gottes gestellt wird. Weihbischof Ansgar Puff kam dieser Bitte sehr gerne nach. Auf dem Roncalliplatz segnete er den Hubschrauber, die Besatzung und alle weiteren Rettungskräfte.

Christoph Rheinland, der zusätzlich als Intensivtransporthubschrauber dient, verfügt zudem über eine erweiterte Ausstattung wie das bereits erwähnte Reanimations- und Ultraschallgerät. Somit können Patienten auch aus entlegeneren Stadtteilen oder umliegenden Kreisen und Städten zügig in Spezialkliniken geflogen werden. Reanimationsmaßnahmen wie die Herzdruckmassage können dabei während des Fluges lückenlos fortgesetzt werden.

Warum die Herzdruckmassage so wichtig ist

In Deutschland erleiden jährlich über 50.000 Menschen außerhalb eines Krankenhauses einen plötzlichen Herz-Kreislauf-Stillstand – aber nur jeder 10. Betroffene überlebt.

Da es bereits innerhalb von 3-5 Minuten aufgrund von Sauerstoffmangel zu Schäden am Gehirn kommt, sind anwesende Laien überlebensnotwendig. Der gerufene Rettungsdienst benötigt durchschnittlich 8-10 Minuten zum Patienten. Diese Zeit kann durch Herzdruckmassage eines Laien oder eines Ersthelfers überbrückt werden.

Wiederbelebungsaktion auf dem Roncalliplatz

Die Wiederbelebungsaktion am 16. Oktober veranstalteten die ADAC Stiftung, der Deutsche Rat für Wiederbelebung, das Gesundheitsamt der Stadt Köln, das Nationale Bündnis Wiederbelebung und die Uniklinik Köln gemeinsam mit der ADAC Luftrettung, dem Arbeiter Samariter Bund, den Johannitern, der Kölner Feuerwehr, dem Kölner Verkehrsbund und den Maltesern.
 

Links: