Erzbistum Köln - 1. Ehebrief - Grußwort von Kardinal Woelki

21. April 2015 StA Kommunikation, sam

Inspiration geschenkt - Das Erzbistum Köln sendet an alle Paare, die heiraten wollen,  einen Ehebrief mit Tipps und Anregungen für eine gelungene Kommunikation in der Beziehung. Um Paare in Ihrer Entscheidung kreativ und unterstützend zu begleiten, wurden die Ehebriefe entwickelt. Sie greifen wichtige Themen rund um den gemeinsamen Weg von Paaren auf, geben Denkanstöße und regen zu einer aktiven Gestaltung des Zusammenlebens an.

 

In der Bibel heißt es: „Drei Dinge gefallen mir, sie sind Gott und den Menschen angenehm: Eintracht unter Brüdern, Liebe zwischen Freunden, Mann und Frau, die einander verstehen. (Jesus Sirach 25,1)“ Damit dieses liebevolle Einverständnis in der Paarbeziehung bleibe, so Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki in seinem Grußwort im ersten Ehebrief des Erzbistums Köln, wolle er die Ehebriefe empfehlen. „Sie enthalten Gedanken für die Gestaltung des Zusammenlebens (…) und Beiträge, die Mut machen, bei unvermeidlichen Krisen, Hilfen und Lösungen zu suchen.“

 

Der erste Ehebrief befasst sich damit, was es generell heißt, sich trauen zu lassen. Er enthält außerdem eine DVD zum Thema: „Gelungene Kommunikation …damit die Liebe bleibt“. Er ist über die Pastoralbüros oder die Ansprechpartner in den Kreis- und Stadtdekanaten kostenfrei erhältlich. Die weiteren elf Ehebriefe handeln beispielsweise von Paaren und ihrer Verwandtschaft, von Krisen in der Ehe oder vom ersten Kind und den Folgen für die Partnerschaft.

 

Die Ehebriefe sind eine Initiative der deutschen Bischöfe. Geschrieben wurden sie von Frauen und Männern aus der Ehe- und Familienpastoral. Mit einem Gutschein im ersten Ehebrief des Erzbistums Köln können die anderen Ehebriefe kostenlos bestellt und bezogen werden. 

 

Weitere Informationen: