Pfingsten aus der Kiste: Gottes Geist verbindet

Erzbistum Köln
Erzbistum Köln
Erzbistum Köln
Erzbistum Köln

Erzbistum Köln Ehe- und Familienpastoral

Uns mit unterschiedlichen Tüchern verbinden.

28. Mai 2020

Wir sind unterschiedlich (bunte Tücher) und gehören trotzdem zusammen, haben eine gemeinsame Mitte: Jesus!

Damals sind viele, viele Menschen zu Freunden Jesu geworden, weil die Jünger ihnen von Jesus erzählt haben. Auch heute gehören sehr viele Menschen zu Jesus und seinen Freunden - nicht nur hier bei uns, sondern auch in unserer Kirche, in anderen Städten und Dörfern - überall auf der Welt gibt es diese Menschen. Alle zusammen sind so etwas wie eine große Familie, die Familie Jesu, die Christen und Christinnen.

 

Bibeltext aus der Apostelgeschichte (Kapitel 2, 5-39)

Begeisterung, die ansteckt
Gottes Geist hat die Jüngerinnen und Jünger befreit und begeistert.
Sie reißen die Türen auf, rennen auf die Straße hinaus zu den Festpilgern aus den verschiedenen Ländern, jubeln und singen und erzählen von Jesus.

Die zahlreichen Menschen, die zum großen Fest nach Jerusalem gekommen sind, sprechen viele fremde Sprachen und doch verstehen alle, was die Jesusjünger ihnen zurufen. Da fragen sie sich verwundert: „Was hat denn das zu bedeuten? Die sind doch alle aus Galiläa? Wieso kann sie dann jeder von uns in seiner eigenen Sprache hören?“ Einige jedoch spotten: „Die sind ja betrunken!“ 

Da tritt Petrus vor sie hin und ruft mit lauter Stimme: „Ihr wundert euch über das, was hier geschieht. Wir sind nicht berauscht, sondern heute ist geschehen, was der Prophet Joël angekündigt hat: ‚Ich werde meinen Geist zu allen Menschen senden, spricht Gott. Die Erwachsenen werden Propheten sein, die Alten werden Träume haben und die Kinder 

neue Ideen.’ Gottes Geist ist es, der bewirkt, dass ihr uns in allen Sprachen verstehen könnt. In allen Sprachen hört ihr, dass Gott Jesus zu uns geschickt hat. Er hat geheilt, getröstet und geholfen. Trotzdem ist er umgebracht worden. Gott aber hat ihn auferweckt.“

„Und was sollen wir jetzt tun?“, wollen die Leute wissen. 

„Denkt um und lebt so, wie Jesus es euch gezeigt hat“, antwortet Petrus. „Helft einander! Werdet Freunde von Jesus!“

© Die große Kinderbibel für jeden Tag, Beatrix Moos/Ilsetraud Köninger/Judith Heger  

 

Spiele Vielfalt gemeinsam

Gemeinsam ein Mosaik gestalten.

Jede/r bekommt ein buntes Blatt Papier. Dieses wird zerschnitten.
Gemeinsam wird nun ein Bild gelegt.
Eine Vielfalt an Teilen kann eine erkennbare und verständliche Einheit bilden.

 

Sprachen-Memory

Ein Bibelvers wird ausgesucht. Zum Beispiel: Friede sei mit euch.
Dieser wird in möglichst vielen Sprachen aufgeschrieben.
Auf das eine Memory-Kärtchen kommt der Satz und auf dem dazugehörigen anderen entweder der Ländername oder die Länderflagge.

 

Gebet

Guter Gott, es ist toll, dass es so viele verschiedene Menschen gibt.
Keiner ist genau so wie ein anderer.
Aber manchmal ist das auch schwierig.
Wir verstehen uns dann nicht.
Weil die anderen anders sind, anders sprechen oder anders leben.
Hilf uns, dass wie lernen, einander zu verstehen.
Hilf uns, dass wir alle dazu beitragen, dass wir in Frieden miteinander leben können.
Danke, dass dein guter Geist in unserer Kirche ganz unterschiedliche Menschen verbindet.
Danke, dass auch wir zu dieser großen Familie dazugehören.
Amen.

 

> Zurück zu den Ideen aus der Kiste