Fastenzeit: Wie gewohnt? Ich kann‘s auch anders!

Forum Katechese

Entdecken. Erleben. Weitergeben.
Unter diesem Motto möchte das Forum Katechese eine Plattform für Katechetinnen und Katecheten bieten, um über Methoden und Inhalte in Austausch zu kommen. Auf dieser Seite finden Sie aktuelle Beiträge zu katechetischen Themen.
Darüber hinaus freuen wir uns Sie auf unserem jährlichen Treffen im Haus Altenberg begrüßen zu dürfen!

22. Februar 2021

 „Es geht! Anders“ – so lädt Misereor mit der diesjährigen Fastenaktion zum Überdenken des eigenen Lebensstils ein. Ganz ähnlich klingt der Titel des Fastenzeit-Heftes aus der Reihe Hot Spots des Lebens für Familien: Wie gewohnt? Ich kann‘s auch anders! Können Kirche und Katechese über die Fastenzeit hinaus Anregung geben zum Wandel einer Welt, in der globale soziale wie wirtschaftliche Ungerechtigkeiten und der Klimawandel immer deutlicher spürbar werden?

Mit seiner Enzyklika Laudato si hat Papst Franziskus vor fünf Jahren hierzu klar Stellung bezogen: „Der größte Teil der Bewohner des Planeten bezeichnet sich als Glaubende, und das müsste die Religionen veranlassen, einen Dialog miteinander aufzunehmen, der auf die Schonung der Natur, die Verteidigung der Armen und den Aufbau eines Netzes der gegenseitigen Achtung und der Geschwisterlichkeit ausgerichtet ist.“ (LS 201) 

Liest man die biblischen Schöpfungserzählungen, wird deutlich: die Schöpfung ist mit dem 6. Schöpfungs- und dem abschließenden Ruhetag nicht ein für allemal fertig. Der Mensch ist nach Gottes Willen Mit-Schöpfer und Mit-Schöpferin in einer sich weiter entwickelnden Erde. Dem Menschen wird Verantwortlichkeit zugetraut. Zugleich erzählt die Bibel von Fehltritten, Ausbeutung und Untergang. Doch immer ist Neuanfang möglich, wird Zukunft geöffnet, wenn der Mensch Fehler eingesteht und die ihm zugestandene Verantwortung wahrnimmt. 

Auf dem pastoralen Zukunftsweg hat sich das Erzbistum Köln mit dem Visionspapier Schöpfungsverantwortung 2030 ein Programm vorgenommen, das den Anliegen der Enzyklika Laudato Si folgt und Handlungsschritte für eine schöpfungsfreundlichere und gerechtere Zukunft anbietet. Auch wenn das Papier für Funktionsträger gedacht ist: kurz in Stichworten zusammengefasst zeigen vier Schaubilder Themen- und Handlungsbereiche umwelt- und sozialgerechten Handelns. Sie eignen sich auch als Denkfolie für den Privathaushalt bei der Überlegung, wo und wie individuelles Handeln für eine bessere Zukunft möglich ist.

Anregungen und Begleitung auf dem Weg zu einer schöpfungsfreundlichen Umwelt finden Mütter, Väter und Pastoral-Engagierte in verschiedenen Aktionen und Projekten der Abt. Erwachsenenseelsorge: für Eltern Neugeborener das Bilderbuch „…und dann kam ich!“, fürs Familienleben mit Kindergarten- und Grundschulkindern die o.g. Zeitschriftenreihe Hot Spots des Lebens, für Kommunionkinder bei der Aktion Picknickplätze für Schmetterlinge, für Unternehmungslustige in der Ausstellung Erlebnis Schöpfung (aktuelle Öffnungszeiten finden Sie hier) mit umfangreichem Begleitmaterial auf der Internetseite www.erlebnis-schöpfung.de .  


Efi Goebel,
Referentin für Familienpastoral

 

Hinweis: 
Die angesprochenen Hefte der Zeitschriftenreihe Hots Spots des Lebens können via Mail als PDF bestellt werden.