Ohne Liebe ist alles nichts - Fronleichnam neu gedacht

Herzliche Einladung
Herzliche Einladung
Herzliche Einladung
Herzliche Einladung

Herzliche Einladung Forum Katechese 2022

Forum Katechese

Entdecken. Erleben. Weitergeben.
Unter diesem Motto möchte das Forum Katechese eine Plattform für Katechetinnen und Katecheten bieten, um über Methoden und Inhalte in Austausch zu kommen. Auf dieser Seite finden Sie aktuelle Beiträge zu katechetischen Themen.
Darüber hinaus freuen wir uns Sie auf unserem jährlichen Treffen im Haus Altenberg begrüßen zu dürfen!

Was ist eigentlich unsere Botschaft an Fronleichnam? Auf Grundlage dieser Frage hat die Pfarreiengemeinschaft Brauweiler – Geyen – Sinthern Fronleichnam einmal anders auf die Straße gebracht.

7. Juni 2021

Ein Zeichen für die Liebe

Beim letzten Abendmahl gab Jesus alles, was er hatte. Er war immer ganz das, was er tat und dachte. Brot können wir in der jetzigen Situation nicht mit vielen Menschen teilen. Aber unsere Liebe können wir in unendlich vielfältiger Weise verteilen. (-weiterentwickelter Gedanke von Andreas Knapp in: Vom Segen der Zerbrechlichkeit; Grundworte der Eucharistie)

Ein universales Zeichen für Liebe ist die Rose. Eine solche wurde jeweils an zwölf Stationen in der Pfarreiengemeinschaft platziert. Die Stationen wurden ganz bewusst ausgewählt: Vor dem Altenheim, beim AWO Ortsverein, an der evangelischen Kirche, an einer Schule für Menschen mit Körperbehinderung, bei der freiwilligen Feuerwehr, an Friedhöfen, vor einem coronagebeutelten Restaurant, am NS-Gedenkstein im Abteipark und im Schaufenster vom neuen Kunsthaus, ein inklusives Künstler/innenprojekt.

Neben der Rose bekam jeder Ort einen eigens ausgewählten Text zugewiesen, der die Liebe thematisiert. Jede Station hatte eine Rosenpatin bzw. einen Rosenpaten, die:der sich darum gekümmert hat, dass die Rose mit dem Text an den entsprechenden Ort kommt.

Kooperationen im Sozialraum

Die Aktion war besonders gelungen, durch die gute Zusammenarbeit von Ehren- und Hauptamtlichen sowie die Einbindung nicht-kirchlicher-Kooperationspartner/innen.

Die Schulleiterin der LVR-Donatusschule mit Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung schrieb: „Herzlichen Dank, dass Sie uns mit auf diesen Rosenweg genommen haben (…). Es ist toll, dass wir immer einbezogen werden und wir uns Ihrer Pfarreiengemeinschaft wirklich zugehörig fühlen. Ich habe gestern Abend Ihren (Anm.: Online-) Gottesdienst gefeiert und war so mit auf dem Weg. (…) Lassen Sie nicht nach in Ihrem Engagement! Sie machen Mut!“

Tradition im Heute

Die Aktion kann als ein Beispiel verstanden werden, wie die Tradition eines Kirchenfestes ins Hier und Heute übersetzt wird.
Sarah Didden, Gemeindeassistentin in der Katholischen Pfarreiengemeinschaft Brauweiler – Geyen – Sinthern erhofft sich von der Aktion auch eine Ausstrahlung nach draußen:


„Die Aktion kann sicher auch in andere Gemeinden übernommen werden. Wir möchten dazu anregen, sich Gedanken über die Botschaft hinter den Festen zu machen und zu überlegen, was Menschen vor Ort brauchen können. Und nebenbei: Es war wirklich toll zu sehen, wie sich die einzelnen Kooperationspartner:innen gefreut und eingebracht haben. Und das zeigt: Der Kern unserer Botschaft – die Liebe –  ist überall zentral.“