Recycling-Fisch

Die ersten Christen kannten noch nicht das Kreuz, sondern den  Fisch als ‚Erkennungszeichen‘. Das griechische Wort für Fisch heißt ICHTHYS. Als ‚Geheimbotschaft‘ ergänzten die Christen die Buchstaben in Gedanken so, dass ein Glaubensbekenntnis daraus wurde: so stand

das I  für Jesus

das CH für Christus

das TH für Gott (griechisch: Theos)

das Y für Yios (griechisch: Sohn)

und das S für Erlöser (griechisch: Soter)

 

Unser Recycling-Fisch enthält ein kleines Geheimfach....

Zum Nähen des Fisches kann man wunderbar Stoffreste oder gebrauchte Kleidung verwenden. Unser Fisch besteht aus einer nicht mehr benötigten Kinderhose, Resten eines Sofakissens und abgetrennten Knöpfen einer Strickjacke.

 

Und so geht es:

 

Die Schnittmuster-PDF hier ausdrucken und ausschneiden. Du brauchst dann noch:

Stecknadeln, Schere, Nähgarn, Füllmaterial (wir haben Aufbügelvlies genommen, aber du kannst den Fisch auch mit anderem geeigneten Material füllen). Und dann natürlich auch noch Nähmaschine und Bügeleisen….

 

Den Fischbauch 2x (also im Stoffbruch, dem zusammengefalteten Stoff) ausschneiden,

den Kopf und die ‚Geheimtasche‘ ebenso.

Die Seitenflossen 4x, die Rückflosse 2x (ebenso im Stoffbruch) zuschneiden

Ggf. noch Aufbügelvlies zuschneiden.

Die Flossen rundum zusammennähen, Öffnung an der ‚Kopf- bzw. Körperseite‘ offen lassen.

Flossen umstülpen, ausbügeln und dann mit Ziernähten versehen.

Aufbügelvlies auflegen und festbügeln – dieser Schritt ist nicht erforderlich, wenn der Fisch mit anderem Material ausgefüllt werden soll.

Beide Fischbauch-Teile wie auf dem Foto mit der Außenseite nach oben vor dich legen. Kopfteile auflegen (Vorsicht: müssen sich ‚anschauen‘!), Seitenflossen unterschieben und alles mit Stecknadeln feststecken (man kann dazu auch Patchworkvlies verwenden).  An einem Fischbauch auch die Schwanzflosse anstecken.

 

Kopfteile mit engem Zickzacktisch absteppen.

Jetzt ist die Geheimtasche dran: Die Taschenteile rechts auf rechts auf den Fisch legen und annähen….

…und dann aufklappen. Die beiden Fischhälften nun rechts auf rechts legen  - dabei darauf achten, dass die Schwanzflosse nach innen geklappt ist – und die beiden Fischhälften zusammenstecken.

 

Nun an einer der Längsseiten der Geheimtasche  mit dem Zusammennähen der Fischhälften beginnen und einmal rundum bis zur zweiten langen Geheimtaschenseite nähen. Die kurze Seite der Geheimtasche bleibt auf, denn….

…durch diese Öffnung wird nun der Fisch gewendet.

 

Sollte der Fisch nicht mit Aufbügelvlies gemacht sein, dann nun an dieser Stelle durch die Öffnung das Füllmaterial einfüllen und im Fisch so verteilen, das die Geheimtasche nach Einklappen Platz hat.

 

Die kurze offene Seite nun zusammennähen, die Tasche nach innen schieben und den Fisch gut bügeln: der Tascheneingriff ist nun kaum zu sehen.

Jetzt noch Knöpfe als Augen und ggf. auch als Verschluss für die Geheimtasche anbringen (da ist ein Druckknopf unauffälliger als Knöpfe mit Knopflöchern) - und fertig ist der Recycling-Fisch! In unserem Falle sind es aber gleich zwei Fische :-) !