Abendimpuls "Gott sorgt für uns"

Schaut euch eine Blume oder ein Blatt an. Versucht sie zu beschreiben! Sie sind wunderschön. Kein Mensch hat sie gemacht.

6. April 2020

Lied

Lied "Gehet nicht auf in den Sorgen dieser Welt", Gotteslob 483

oder

Lieblingslied der Familie

oder

Beispiele bei "Abendimpuls Grundgedanken"

Was war heute besonders?

Jede/r berichtet von ihrem/seinem Tag: was war gut, nicht so gut, anders?

Ihr braucht

Für jeden eine kleine Blume oder ein schönes Blatt oder das Abendgebet findet im Garten statt…

Die heutige Geschichte

Jesus erzählt, dass Gott sich immer um die Menschen kümmert.

Jesus sagte:

Seht euch die Vögel an.
– Die Vögel säen kein Futter.
– Die Vögel haben keinen Schrank für ihr Futter.
– Die Vögel haben genug zu essen.
Gott sorgt für die Vögel.
Ihr Menschen seid wichtiger als die Vögel.

Jesus sagte:

Seht euch die Blumen an.
– Die Blumen arbeiten nicht.
– Die Blumen nähen keine Kleider.
– Die Blumen sind immer hübsch angezogen.
– Mit bunten Blüten.
– Und grünen Blättern.
– Kein König hat so schöne bunte Kleider wie die Blumen.
Gott sorgt für die Blumen.
Gott lässt das bunte Kleid für die Blumen wachsen.

Jesus sagte:

Ihr Menschen seid wichtiger als die Blumen.
Darum sorgt Gott noch mehr für die Menschen.
– Damit alle Menschen genug zum Anziehen haben.
– Damit alle Menschen genug zum Essen haben.
– Damit alle Menschen genug zum Trinken haben.

Jesus sagte:

Macht euch also keine Sorgen.
Sorgen machen das Leben schwer.
Habt immer frohen Mut.
Gott weiß, was ihr braucht.
Ihr braucht kein dickes Geld für Essen und Trinken und Anziehen.
Gott kümmert sich um alles.
Verlasst euch auf Gott.
Jeden Tag von neuem.
Das ist genug.

Matthäus Evangelium Kapitel 6, Verse 26-30

> www.evangelium-in-leichter-sprache.de

Gesprächsimpuls und kleine gemeinsame Aktion

Schaut euch eine Blume oder ein Blatt an.

Versucht sie zu beschreiben!

Sie sind wunderschön. Kein Mensch hat sie gemacht.

Die Bibel erzählt, dass Gott die Blumen wachsen lässt und dass er sich um die Blumen sorgt. Auch um die Tiere. Sogar das Gras ist prächtig gekleidet.

In einer Zeit, wo wir uns viele Sorgen machen, um das Essen, um unsere Kleidung, um unser Aussehen und um vieles anderes, da ist es gut, die Sorgen auch einmal abzugeben.

Wir dürfen darauf vertrauen, dass Gott sich um uns sorgt, weil wir ihm so wichtig sind.

Wir sind Gott nicht egal. Nein, er liebt uns so sehr, dass er uns niemals alleine lässt.

Was macht dir im Moment Sorgen?
Erzählt euch eure Sorgen und gebt sie im Vertrauen in Gottes Gegenwart.

Gebet

Wofür möchtet Ihr Gott danken oder bitten, was wollt Ihr ihm erzählen?

Abschließen könnt Ihr dieses Gebet mit: Guter Gott, wir danken dir, dass du immer bei uns bist - egal wie es uns geht. Du bist immer bei uns. Amen.

Ihr könnt auch das Vater unser beten, sowie es deutschlandweit viele Menschen nach dem Glockengeläut um 19.30 Uhr machen. Dies verbindet uns untereinander - in der Familie, im Ort und in der Stadt, deutschlandweit und sogar weltweit.

Segen

Zeichnet Euch gegenseitig ein kleines Kreuz auf die Stirn.

Dazu könnt Ihr sprechen: Gott segne und behüte Dich.