Abendimpuls: „das Weizenkorn – ein Geheimnis“

Eine Ameise kommt mit dem Samenkorn über ein Geheimnis ins Gespräch. Dieses verspricht 100 Körner im nächsten Jahr.

16. März 2021

Wenn ihr ein paar Weizenkörner oder andere Samenkörner habt, könnt ihr sie in einer Schale zu eurer Kerze in die Mitte stellen. Ein Tuch für jedes Kind ist auch noch klasse.

Lied

Am Beginn könnt ihr gemeinsam das Lied singen: „Kleines Senfkorn Hoffnung, mir umsonst geschenkt, werde ich dich pflanzen, dass du weiterwächst, das du wirst zum Baume, der uns Schatten wirft, Früchte trägt für alle, alle, die in Ängsten sind“. GL 819

oder hat einer von euch heute einen Lied-Wunsch?

Was war heute besonders?

Guter Gott, wir sind jetzt alle hier bei Dir. Als Zeichen zünden wir eine Kerze in unserer Mitte an. Und nun erzählen wir dir von unserem Tag. Jeder erzählt, was ihm jetzt wichtig ist.

Eine Geschichte

Nachdem der Bauer den Weizen auf seinem Feld geerntet hatte, war ein einzelnes Korn liegengeblieben. Es wusste, der Regen wird es in die Erde schwemmen und dann könnte aus ihm eine neue Pflanze wachsen. Doch da sah eine Ameise das Weizenkorn, packte es auf seine Schultern und trug es fort. Doch auf dem langen Weg bis zur Vorratskammer der Ameisen wurde das Weizenkorn immer schwerer. Da sagte das Weizenkorn: „Warum lässt du mich nicht einfach liegen?“ Die Ameise antwortete: “Wir sammeln Vorräte für den Winter und jede von uns muss mithelfen.“ Ja, das verstehe ich. Ich bin Nahrung für euch, aber nicht nur das, ich bin auch ein Samen. Durch die Lebenskraft, die in mir steckt kann eine neue Pflanze wachsen – dazu bin ich da. Ich mache dir einen Vorschlag. Die Ameise war froh eine Pause zu machen denn das Korn zu schleppen war sehr mühsam. Wie sieht dein Vorschlag aus? Ich verspreche Dir, wenn du mich jetzt nicht in die Vorratskammer trägst und auf mich verzichtest, dann bekommst du im nächsten Jahr 100 Körner dafür geschenkt. Das konnte die Ameise kaum glauben. „Liebe Ameise, du kannst mir glauben“. Die Vorstellung war für die Ameise sehr verlockend 100 Körner für ein einziges und sagt: “Das ist ein Wunder, doch wie willst du das schaffen?“. Das ist ein Geheimnis, das Geheimnis des Lebens. Mach ein kleines Loch in die Erde, leg mich hinein, bedecke mich mit Erde und komm in einem Jahr wieder her. Die Ameise kam nach einem Jahr zurück und staunte. Das Weizenkorn hatte sein Versprechen wirklich eingehalten. Es war eine prächtige Ähre gewachsen mit vielen reifen Früchten. Nach einer Fabel von Leonardo da Vinci 

kleine gemeinsame Aktion

Wir spielen „uns spüren wie ein Weizenkorn“. 
1. Erst liegt das Weizenkorn ganz alleine in der Erde. 
Legt euch ganz klein zusammengerollt auf dem Boden, vielleicht legt ihr noch ein Tuch über euch.
2. Das Weizenkorn stirbt, es wird ganz weich, es ist kein Korn mehr. Aber es ist noch ganz viel Leben darin. 
Streckt euch auf dem Boden aus und zappelt sachte mit den Fingern. 
3. Ganz vorsichtig keimt es und ein kleiner Halm wächst.
Streckt einen Arm langsam nach oben aus, beginnend mit einer Fingerspitze, dann folgen die restlichen Finger, und dann setzt ihr euch langsam hin.
4. Der Halm wächst wird groß und  setzt neue Früchte an.
Steht vorsichtig auf und macht euch ganz lang, so als wenn ihr bis zum Himmel wachst. 
5. Aus den vielen reifen Körnern wird Brot gebacken zur Freude der Menschen.
Fasst euch an den Händen. Ihr könnt euch nun freuen und tanzen.

Impuls

Viele Menschen waren gerne mit Jesus unterwegs und Jesus erzählte ihnen von Gott und auch das ein Weizenkorn sterben muss, dann aber viele Früchte bringt. Er erzählte das, weil er wusste, dass er sterben wird und alle seine Freunde erst einmal allein und traurig sein werden. Aber er wusste auch, dass Gott ihn nicht verlässt und er am Ostermorgen auferstehen wird. Als es wirklich so passierte, freuten sich die Freunde Jesus und immer mehr Menschen glaubten an Jesus genau wie Du und ich.

Gebet

Guter Gott der Himmel beginnt schon hier auf der Erde. Er wächst wo wir Liebe, Freude und alle unsere Gaben nicht für uns alleine behalten, sondern mit anderen teilen. Ich danke dir für alle Geschenke an diesem Tag und möchte morgen daran denken, mit anderen zu teilen. Amen

Segen

Zeichnet Euch gegenseitig ein kleines Kreuz auf die Stirn.
Dazu könnt Ihr sprechen: Gott segne und behüte Dich.