Maske – mal anders: Tag- und Nacht-Brille!

Unsere Tag-und-Nacht-Maske soll dich an den Anfang der biblischen Schöpfungsgeschichte erinnern. Im Anfang, so heißt es da, sortierte Gott das Wüste und Wirre, indem er Tag und Nacht schuf.

23. April 2020

Film: Malte Goebel für EBK

In vielen Städten und Gemeinden tragen die Menschen zur Zeit Mund-und-Nasen-Schutz-Masken. Sicher hast auch du schon so eine Maske bekommen.

Unsere Tag-und-Nacht-Maske soll dich an den Anfang der biblischen Schöpfungsgeschichte erinnern. Im Anfang, so heißt es da, sortierte Gott das Wüste und Wirre, indem er Tag und Nacht schuf. Wenn du die selbstgebaute Maske vor die Augen hälst und jeweils ein Auge schließt, dann kannst du schnell zwischen Tag und Nacht wechseln ;-).

 

Du brauchst

  • etwas Pappe
  • eine Plastikfolie (beides kann von alten Verpackungen stammen)
  • eine Schere
  • einen Folienstift in Schwarz, permanent
    (wenn du den nicht hast, dann kannst du auch ein Stück Papier mit schwarzem Stift anmalen, anschließend das Papier mit etwas Öl aus der Küche einstreichen und mit einem Haushaltspapier oder alten Stück Stoff trocken reiben – dann wird es transparent)
  • Bastelkleber und Klebeband
  • einen Stock (oder langen Buntstift)

 

So geht's

Zeichne auf deinen Pappe eine „Brille“ ein und schneide sie aus. Dabei auch 2 Augenlöcher hineinschneiden.

Bemale ein Stück der Plastikfolie mit dem schwarzen Permanent-Folienschreiber (oder stelle, wie oben beschrieben, ein transparentes Stückchen Papier her) und schneide es etwas größer als deine „Augenlöcher“ aus. Auch ein transparentes Stück Folie schneide aus.

Klebe beide Folien an die „Augenlöcher“.

Nun noch den Haltestock anbringen: Fertig ist deine Brillen-Maske!

Jetzt kannst du es vor deinen Augen abwechselnd Tag und Nacht werden lassen. Wie sehen die Dinge um dich herum aus bei Tag- und bei Nacht-Beleuchtung?